Zurück

Ayinger Celebrator

3,62

1499 Bewertungen 60 Rezensionen

BRAUEREI
Dunkler Doppelbock
untergärig
Bock
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
6.7 %
18 °
24
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Ein Bier, bei dem der Malzgeschmack dominiert. Seine Ursprünge in einem mönchischen Rezept spiegeln sich in seiner Herzhaftigkeit wieder. Der Bierpapst Conrad Seidl beschreibt es wie folgt: „Fast schwarz, mit ganz leicht rötlichem Ton, ein sensationeller, fester Schaum und ein ganz ungewöhnlicher Duft, der zuerst an Grammelschmalz erinnert. Der Antrunk ist von milder Fülle mit einem begleitenden Kaffeeton, der im Nachtrunk dominierend ist. Von der bei Doppelböcken häufigen Süße ist kaum etwas zu spüren.“ Der Ayinger Celebrator wurde vom Chicago Testing Institute mehrfach in die Reihe der besten Biere der Welt eingereiht und gewann zahlreiche Platin-Medaillen.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 1499

3.62

detail

3.86

3.77

3.47

3.4

Rezension schreiben

60 Rezensionen

  • So sollte ein Bock sein
    4,25
    Von: Christian der Bierfreund am 09. Aug.. 2019 17:44:17

    Schmeckt sehr malzigen, sehr gutes Bockbier

    0 Kommentare
  • To Strong and Dark
    2,75
    Von: Peter French am 22. Juli. 2019 16:23:56

    for and English guy this is just too dark and strong tasting but great bottle design!

    0 Kommentare
  • To Strong and Dark
    2,75
    Von: Peter French am 22. Juli. 2019 16:23:52

    for and English guy this is just too dark and strong tasting but great bottle design!

    0 Kommentare
  • Röstnoten
    3,13
    Von: Martin Sommer am 20. Juli. 2019 17:02:31

    Rauchig mehlig vom Geruch mit einer sehr dunklen Farbe. Starke eher dunkle Schaumkrone. Starke Malzaromen mit rauchigen Röstnoten. Herber Nachklang der auch noch sehr lange an der Zunge klebt.

    0 Kommentare
  • Aiyinger Celebrator
    3,38
    Von: ron t am 19. Juli. 2019 20:16:59

    Flasche gefällt mit einem sehr hübschen Etikett, als kleiner Gag hängt am Flaschenhals ein kleiner weißer Bock. Im Glas zeigt sich das Celebrator dunkel, fast schon ins schwarz gehend, mit leichter hellbrauner Schaumkrone, die allerdings nicht lange hält. Geruch relativ neutral ohne prägnante Nuancen, erweckt nicht allzu große Erwartungen. Um so überraschender dann der Geschmack. Kräftige Malznoten vermischen sich mit für Schwarzbier eher untypische Bitterkeit. Im Abgang macht sich noch leicht der hohe Alkoholgehalt bemerkbar, ohne aber zu prägnant zu werden.

    0 Kommentare
  • Mit Galeonsfigur...
    3,50
    Von: Papa Hagel am 19. Juni. 2019 19:02:42

    Kommt der Celebrator ums Eck und ergießt sich schokobraun, fast schwarz mit ansehnlichem Rotstich ins Glas, während der mitgelieferte „Bock“ am Flaschenhals alles fachmännisch überwacht. Kräftiger, aber doch kurzlebiger Schaum, intensiver Geruch nach Malz ...kaum bitter. Der Antrunk setzt kräftige Röst- und Kaffeearomen frei, und man mag mich für zu phantasievoll halten, aber ich meine noch eine Spur eines Fasses zu schmecken, ähnlich einem trockenen Barrique...dann ein kurzer Rauch und zurück bleibt der bittere Doppelbock. Alles in allem ein stimmiges Dunkles, auch wenn ich selbst nie ein Fan davon werde.

    0 Kommentare
  • 3,63
    Von: Fidel am 14. Juni. 2019 06:27:30

    Der Celebrator Doppelbock zeigt sich in dunklem, colaartigem braun mit leicht rötlichen Reflexen im Glas. Der Schaum ist beigefarben und eher kurzlebiger Natur. Das Aroma ist geprägt von röstigem Karamell, einer ordentlichen Süße und dahinter leicht kaffeeartigen Noten. Im Geschmack finden sich diese Noten ebenfalls wieder, dazu schwingt im Hintergrund noch eine minimal speckig-rauchige Note mit. Die Rezenz wurde meines Erchtens ganz gut getroffen. Im Finish wird die Kaffeenote leicht bitter und auch der Alkohol macht sich hier etwas deutlicher bemerkbar. Alles in allem fand ich diesn Doppelbock recht gelungen und vergebe 3,63 Sterne.

    0 Kommentare
  • Dunkle Seite
    3,00
    Von: Stephan am 08. Juni. 2019 20:07:27

    Sorry, aber ich hoffe mit drei Sternen bin ich neutral, ich möchte es nicht unbewertet lasssen, muss aber gestehen das dunkle Biere so gar nicht in mein Beuteschema passen. Einen sehr starken Geschmack finde ich bei anderen Getränken durchaus passend, bei Bier sind mir die Bitterstoffe zu dominant.

    0 Kommentare
  • Überraschend Gut
    4,25
    Von: Beercules am 03. Juni. 2019 19:51:33

    Ich bin allgemein kein Fan von Dunkelbier aber dieses überzeugt mich sehr. Die Flasche hat ein sehr schönes Etikett. Der Geruch ist sehr angenehm, malzig und süß. Dementsprechend ist auch der Geschmack. Im nachgeschmack leicht bitter. Im Endeffekt sehr lecker.

    0 Kommentare
  • Starkes Bier
    4,00
    Von: Jürgen Bräu am 31. Mai. 2019 22:33:31

    Schöne Farbe, schöner Schaum. Riecht gut und schmeckt gut. Leicht bitter, insgesamt sehr leckeres Bier.

    0 Kommentare
  • Ayinger
    1,13
    Von: Kathe am 13. Mai. 2019 20:10:38

    nicht mein Geschmack, viel zu alkohollastig im Geschmack, sehr dunkel. etikett interessant gestaltet, ist aber alles was an diesem Bier interessant ist. Daumen nach unten .

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: Peter Jeske am 08. Mai. 2019 09:00:51

    schmeckt gut

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Udo‘s Pupillen am 01. Mai. 2019 08:49:39

    Sorry für diesen Konfusen Beitrag. Bitte zuerst den untersten lesen und dann nach oben weiter gehen. Diese App treibt mich noch in den Wahnsinn.

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Udo‘s Pupillen am 01. Mai. 2019 08:44:36

    Gaumen, schlägt der Alkoholgehalt aber zu sehr durch.

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Udo‘s Pupillen am 01. Mai. 2019 08:42:29

    Karamell Geschmack machen sich breit. Für meinen

    0 Kommentare
  • Celebrator
    3,88
    Von: Udo‘s Pupillen am 01. Mai. 2019 08:38:57

    Das Etikett ist Hammer. Endlich mal einer der sich was überlegt hat um Aufzufallen. Zugegeben, ich bin von der dunklen Kaffee, Cola Farbe nicht gerade der Fan. Das Bier verströmt ein röstiges , malziges Arome. Den Antrunk finde ich lasch, im Gaumen entsteht aber schnell eine Genussexplosion. Röstig, Malzig, Rauchig, Speckig mit wenig Banane und ein

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: Quantitätstrinker am 18. März. 2019 21:16:40

    Im Glas schwarz mit feiner Schaumkrone. Es duftet röstig und nach maische. Im Geschmack schöner malzstarker Antrunk mit einer feinen süße. Dann kommen leicht trockenpflaumen rüber. Alles sehr vollmundig rund und bekömmlich.

    0 Kommentare
  • Top
    3,50
    Von: Cervesium am 28. Jan.. 2019 19:20:41

    Optisch ein klassischer Doppelbock, ich finde aber mit 6,7% nicht ganz so typisch, eher unterdurchschnittlich. Es ist sehr süffig und schön malzaromatisch, ohne dominierende Röstigkeit. Gelungen.

    0 Kommentare
  • Lecker
    4,25
    Von: Jens am 17. Jan.. 2019 03:01:26

    das Etikett gefällt mir Persönlich sehr gut und ist eher traditionell gestaltet. beim einschenken zeigt sich eine sehr dunkelbraune fast schon schwarze Farbe mit leichtem Rotstich. der Schaum ist schön beige und feinporig. er hielt sich auch eine Zeit lang. vom Geruch kommt stark der Malz raus mit leichten röstaromen. vom Geschmack her kommt eine herbe Kaffeenote welche im Abgang lecker röstig ist. auch ist das Bier eher süßlich. jedoch nicht so aufdringlich süß. ich finde es sehr harmonisch mein bisheriger Favorit aus der Männerhandtasche

    0 Kommentare
  • Kein Typischer Doppelbock
    3,63
    Von: Thommy am 07. Jan.. 2019 18:56:18

    Die Farbe ist schwarz mit leicht rötlichem Schimmer. Der Schaum ist beige und feinporig, aber sehr instabil und klebt nicht am Glasrand. Es riecht malzig und nach Röstaromen, eine feine Säure ist bereits wahrnehmbar. Diese findet sich auch im Geschmack wieder. Es ist kaum süß, malzig und Kaffeearomen treten mit der Zeit immer stärker in den Vordergrund. Die Bittre ist sehr fein und angenehm. Der Körper ist relativ schlank, daher ist es gut/ leicht trinkbar.

    0 Kommentare
  • Zweischneidiges Schwert
    4,13
    Von: Hekatomnid am 01. Jan.. 2019 16:45:23

    Optisch... wow. Geruch: sehr malzig, süße Schokonote. Geschmacklich: Recht schlanker Körper, Recht süß und süffig. Für ein Doppelbock etwas schmal auf der Brust aber gerade deswegen schmeckt es mir. Normalerweise bin ich kein Bockbierfreund aber das Ayinger mundet.

    0 Kommentare
  • Super
    5,00
    Von: Eric Lottason am 25. Dez.. 2018 15:38:51

    Bestes deutsches traditionelles Bier für mich.

    0 Kommentare
  • tolle Farbe aber nicht unser Geschmack
    1,88
    Von: Hilke Wasserthal am 18. Dez.. 2018 18:16:02

    Schaum und Farbe top leider nicht so unser Geschmack Der Geruch ist muffig aber wer’s mag? Der malzgeschmack ist kräftig Nicht unser Bier ☺️

    0 Kommentare
  • Cremiges Doppelbock
    3,25
    Von: Mark Bergmoser am 16. Dez.. 2018 19:11:28

    Beim Einschenken entsteht eine zarte Schaumschicht, die jedoch gleich wieder verschwindet. Die Farbe ist schön dunkel und optisch sehr ansprechend. Der Geruch gibt eher ein malziges als einen röstiges Aroma her. Im Antrunk ist das Bier sehr seidig/weich, die Malzaromen kommen gut zur Geltung. Der Geschmack ist fruchtig und im Abgang leicht röstig. Obwohl ich kein Fan von Bockbieren bin finde ich, dass dieses Bier recht gut schmeckt.

    0 Kommentare
  • Unangenehm
    2,50
    Von: DerFrank am 16. Dez.. 2018 18:13:29

    Das Bier sieht richtig gut aus. Schwarz mit einem leichten Rotton. Darüber ein sehr stabiler Schaum. Es riecht malzig frisch und nach Kaffee. Im Antrunk wurde es unangenehm. Malz und Kaffeearonen waren zu erwarten. Daneben ist noch ein Aroma, das mir nicht passt. Die beste Beschreibung ist alkoholisch-scharf/sauer. Sehr merkwürdig. Die 6,7% vol. sind ja nicht so viel, dass sie sich so deutlich bemerkbar machen sollten. Was immer es ist, es ist nicht gut. Im Nachtrunk keine Veränderungen. Ich setze es auf meine Liste für eine Nachverkostung im neuen Jahr.

    0 Kommentare
  • Spritzig und überzeugend
    4,75
    Von: Pablo Lopez Menendez am 08. Nov.. 2018 16:45:50

    Kräftige Aromen dunkler Beeren, gepaart mit etwas Kaffee entströmen dem Glas, voll mit dem sehr dunklen, mahagonifarbenen Bier. Im Antrunk ist es sehr vollmundig, mit viel Karamell, Honig, etwas Vanille sowie Hasel- und Walnussaromen. Im Mittelteil sind auch die Beeren wieder zu schmecken. Sie reichen bis in den Nachtrunk hinein, der von einer feinen Bittere geprägt ist und sehr lang anhält. Die in manchen Doppelböcken enthaltene Süße ist beim Celebrator nur sehr dezent vorhanden, Dadurch wirkt das Bier sehr ausgewogen und verpappt nicht den Gaumen. Das nostalgisch gestaltete Etikett ist ebenfalls eine Augenweide – und der kleine Bockanhänger kommt bei mir in den Miniweihnachtsbaum für den Schreibtisch... Ein wunderbares Bier, das perfekt zu kräftigen Braten (Wild, Lamm) oder aber auch zu schokolastigen Desserts passt. Dass es weltweit immer wieder Auszeichnungen erzielt, ist kein Wunder. Mein Favorit unter den Doppelböcken!

    0 Kommentare
  • Kraftvoll
    2,88
    Von: Lucki / Uselesssense am 28. Okt.. 2018 12:53:12

    schwarz in Einschank mit rotbraunem Schimmer. dunkles Obst und leicht ölige Textur im Mittelpunkt. lecker. verspielte aber eher zurückhaltende süße im Nachgang. ziemlich komplex im Auftritt. super !

    0 Kommentare
  • 4,25
    Von: Grobfang am 10. Juni. 2018 20:44:45

    Das Ayinger Celebrator ist ein dunkler Doppelbock, der mit starkem Malzgeschmack begeistern kann. Leichte Röstaromen und eine süffige Süße ergänzen den guten Eindruck. Auch optisch macht das tiefdunkle Bier eine gute Figur. Klare Empfehlung!

    0 Kommentare
  • Dunkel-Bock 😋😋😋
    3,63
    Von: Freddy Engelbrecht am 22. Apr.. 2018 20:01:07

    Zum ansprechenden Etikett passt der einfarbige, alpinweisse Kronkorken so gar nicht. Schwarz würde doch ausgezeichnet passen... Das Bier hat eine herrlich dunkle Färbung. Herausragend im Geschmack ist die Resenz - für ein Doppelbock ungewöhnlich super-gut. Danach eine schöne Bittere und ein Klasse-Nachtrunk!

    0 Kommentare
  • Lecker!
    4,00
    Von: MaxH.17 am 10. März. 2018 08:06:31

    Aus der 0,33l Vichyflasche kommt das Celebrator von Ayinger. Es ist ja auf anderen Portalen sehr hoch gelobt. Das Bier schmeckt schön würzig, dunkelmalzig, leicht hopfig und allgemein schön rund und süffig. Ein gelungener, leckerer Doppelbock mit Aromen von dunklen Waldfrüchten und dunklem Malz. Gerne wieder.

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: NicoB79 am 24. Feb.. 2018 20:10:20

    Zeit zum Feiern? Der Celebrator Doppelbock der Ayinger Brauerei steht zur Verkostung bereit. Beinahe tiefschwarz mit Rubinrotstich und dreifinger breitem, beigem und feinporigem Schaum steht der Dopelbock im Glas. Die Nase zeigt Nuancen von Röstmalzen, Karamell und Kaffee. Der Antrunk des Celebrator ist röstig, malzig mit feiner Süße. Dazu kommen milde Kaffee und Schokoladenaromen, die sich bis in den Nachtrunk strecken. Hinten raus kommt eine ordentliche Bittere hinzu. Die 6,7% ABV sind im mittlerem Körper kaum wahrnehmbar. Für einen Doppelbock ist der Celebrator unglaublich gut zu trinken. Das Mundgefühl ist weich und wird zum Ende hin rau und trocken. Die Aromen des Celebrators sind fein ausbalanciert, könnten für meinen Geschmack aber intensiver sein. Fans von Porter/Stouts sollten einen Schluck riskieren.

    0 Kommentare
  • Der starke Blender
    3,13
    Von: Tom am 11. Feb.. 2018 00:53:05

    Die Flasche mit seinem schönen Anhänger macht schon mal einen guten Eindruck. Auch im Glas ein perfekt aussehendendes Doppelbock. Der Geruch ist leider muffig. Der erste Antrunk ist holzig und wird im weiteren Verlauf immer modriger. Es ist schon ein typisches Doppelbock, aber sein Schatten ist halt größer als sein starkes Auftreten.

    0 Kommentare
  • Starkbier vom feinsten !
    5,00
    Von: Erich am 03. Feb.. 2018 19:08:26

    Cooles Etikett. Kaffeeschwarze Farbe mit cremigem, lang anhaltendem Schaum. Schmeckt nach Kaffee und nach mehr !

    0 Kommentare
  • Vielleicht das beste weltbeste Doppelbock
    4,00
    Von: Heli am 03. Jan.. 2018 12:43:08

    Herrlich schwarze Kaffeefarbe mit stabilem cremigen Schaum. Ausgewogenes Malzaroma mit perfekt abgestimmter Hopfenbittere. Wahrlich ein Weltmeisterbier!!!

    0 Kommentare
  • Perfekt zum Weihnachtsessen
    3,38
    Von: Bernd am 25. Dez.. 2017 23:40:25

    Vielleicht hatte das Celebrator einen kleinen Vorteil bei meiner Verkostung. Ich habe es nicht "pur" getrunken sondern zur Weihnachtsente. Und zu einem schweren Essen hat das schwere dunkle Bier bestens gepasst. Ausgewogenes Verhältnis zwischen der malzigem Süße und Hopfenbittere. Die einzelnen Aromen zu beschreiben wird schwer, weil es einfach zum gesamten Menü gepasst hat und vieles zusammen gekommen ist. In jedem Fall kann ich es weiterempfehlen.

    0 Kommentare
  • Malzbier?
    3,63
    Von: Frank Spleiß am 23. Dez.. 2017 16:30:15

    Das Bier hat eine sehr schöne Farbe, ist sehr würzig und malzig im Geschmack und hat eine starke Note von Roestaromen die nicht ins Bittere abdriften. ein schönes Doppelbockbier das für sich alleine steht und nichts anderes neben sich duldet.

    0 Kommentare
  • Aying - Celebrator
    4,25
    Von: Christian am 23. Dez.. 2017 05:42:04

    Der Antrunk ist geprägt von einem starken Malzaroma, wobei die Süße nicht so dominant ist. Im weiteren Verlauf bleibt das Röstmalzaroma erhalten, wobei sich Anklänge von Beeren hinzufügen; dazu eine angenehme Bitterkeit, die bis zum Abgang hin anhält.

    0 Kommentare
  • Prima
    4,50
    Von: Gelsengeissels am 17. Aug.. 2017 20:17:58

    Prima Doppelbock. Die Flasche mit dem ansprechenden Etikett und dem pfiffigen Umhängebock macht "Bock" auf das Bier - die tolle schwarz-rötliche Färbung tut ihr übriges. Der Geschmack ist sehr ansprechend. Kein Doppelbock "von der Stange".

    0 Kommentare
  • 3,63
    Von: Wursti am 15. Mai. 2017 11:19:25

    Schwarz mit rotem Einschlag und soweit ich es erkennen kann klar. Darauf liegt wenig kurz haltbare, bräunliche Sahne. Es riecht nach herbem Kaffee und dunklen Früchten. Es startet stark Espressolastig. Danach kommt die durchaus vorhandene Hopfung zum Vorschein und verbindet sich mit Früchten und süßem Karamell. Die Textur ist sehr weich und das Bier ölig-süffig. Im Abgang bleiben Karamell und Kaffee noch lange. Toller Bock!

    0 Kommentare
  • Celebrator - vielleicht der beste Doppelbock?
    5,00
    Von: Maxo am 09. März. 2017 12:34:51

    Das erste Mal probiert kurz nach bestandener Matura - Celebator zum zelebrieren! ;) Bei diesem Bier stimmt so ziemlich alles...sehr schönes Etikett (& Bockfigur), satte, dunkle Farbe, cremige Schaumkrone, kräftiger & malziger Geschmack! Einziges Manko: habe es erst 1x probiert :P

    0 Kommentare
  • Sehr schönes Bier
    4,00
    Von: Jan Peter Weser am 31. Jan.. 2017 23:10:58

    Toller Kaffee/Karamel-Geschmack!

    0 Kommentare
  • Perfekt
    5,00
    Von: Stefan Winkler am 23. Jan.. 2017 18:36:19

    Was für tolles Bier. Schöne Etikette, tolle Farbe und auch zum Trinken ein Genuss. Das werde ich bestimmt wieder trinken, wenn ich in Bayern Urlaub mache.

    0 Kommentare
  • Gelungen!
    4,25
    Von: Thomas R. am 11. Dez.. 2016 20:18:26

    Ideal für die Winterzeit, vertreibt DUNKLE Gedanken🤗

    0 Kommentare
  • Auf dieses Bier habe ich mich gefreut...
    4,00
    Von: Dani am 11. Dez.. 2016 16:12:26

    und wurde nicht enttäuscht. Sehr lecker mit unglaublich guter Malznote. Die tief dunkle Farbe ist genau nach meinem Geschmack und der Duft beim ein schenken ließ mir schon das Wasser im Mund zusammen laufen. Das wiederholt man doch gerne wieder. Das Etikett fand ich auch sehr ansprechend.

    0 Kommentare
  • Schockt
    4,00
    Von: Pauli am 09. Dez.. 2016 20:08:38

    Sehr spezielles Bier was mir persönlich schmeckt. Sehr rauchig, Kaffeearoma im Abgang

    0 Kommentare
  • Gutes Dunkles
    4,00
    Von: Matthias am 09. Dez.. 2016 18:47:49

    perfekter Schaum der sich auch lange hält😊 geschmacklich ganz in Ordnung 😉

    0 Kommentare
  • perfekt
    5,00
    Von: Oliver am 09. Dez.. 2016 14:05:26

    Ayinger erlebe ich immer mal wenn ich Urlaub in Bayern mache. Die machen generell feines Bier. Das hier ist der perfekteste Doppelbock den ich bisher getrunken habe. Malzig, caramellig, angenehm schwer, schwarz , weich und kräftig Ich mag es total. Gibt ja auch "aufdringliche" Doppelbock wie zB den von Hacker Pschorr. Also mal zum Vergleich fällt der mir ein. 5 Sterne

    0 Kommentare
  • echt bekömmliches Bock Bier
    4,25
    Von: Patrick am 08. Dez.. 2016 21:22:51

    Sehr sehr lecker anfangs etwas bitter aber danach sehr gut. Farbe echt klasse und der Schaum hält lange. Sehr Malzig

    0 Kommentare
  • 128. Ayinger Celebrator (#6)
    3,75
    Von: Bierjubiläum (Markus Hausmann) am 08. Dez.. 2016 19:09:14

    m.facebook.com/story.php?story_fbid=385485188456326&id=362215034116675

    0 Kommentare
  • Ein Bockbier halt
    3,50
    Von: Michael Bauer am 07. Dez.. 2016 17:58:51

    schmeckt im ersten Moment lecker, würzig und herb. Hat dann aber einen leichten bitteren Nachgeschmack - ein Bockbier halt, da ist das so. Allerdings das Verlangen, wie gestern nach dem Hefe nach nocheinem, hatte ich nicht. Es hat sehr gut geschmeckt ist aber nicht unbedingt mein Favorit.

    0 Kommentare
  • Axels Favorit bisher
    4,75
    Von: HoppiThek am 07. Dez.. 2016 08:17:30

    Heute teste ich das 6. Bier des Kalea-Bierkalenders. Es handelt sich um ein dunkles bayrisches Starkbier was mit 6,7 % Alkohol daherkommt. Der Name lautet Celebrator Doppelbock von Ayinger, einer Familienbrauerei in der 6. Generation. Das Design der Flasche gefällt mir sehr, hat irgendwie was von altdeutsch, auf jeden Fall ein schönes Motiv mit den zwei zum Bierglas aufgerichtet stehenden Böcken. 👍🏻 Die Farbe des Bieres ist tiefbraun, eher sogar schwarz. Es bildet sich eine cremige Schaumkrone die sehr appetitlich wirkt. Duftstoffe von Pflaumen dringen in meine Nase. Beim Genuss des Bieres eine erste Überraschung, es ist eher mild abgestimmt, Aromen von Bitterschokolade, Pflaumen und Kaffee sind vorhanden. Eingebettet in ein harmonisches Gesamtbild ergibt dies einen sehr vollmundigen Körper. Das ist insgesamt ein sehr starker Auftritt und mein bisheriger Favorit. HoppiPoints 9,5 Kalea: Etikett 5, Farbe/Schaum 5, Geruch 4, Geschmack 5, gesamt 19. Ein super Eindruck!

    0 Kommentare
  • Einfach gut
    5,00
    Von: Peter K. am 06. Dez.. 2016 23:25:33

    Bereits das liebevoll gestaltete Etikett stimmt auf einen vollendeten Biergenuss ein. Eine schöne, dunkelbraune Farbe und ein stabiler, feinperliger Schaum begeistern im Glas. Im Geruch steigen zuerst Röstaromen in die Nase. Ein malziger voller Geschmack mit einen leicht bitteren, angenehmen Abgang vollendet das Trinkerlebnis. Ein perfektes Bier.

    0 Kommentare
  • Überbewertet
    3,38
    Von: Son Of Anarchy am 06. Dez.. 2016 21:34:05

    Ein gutes Bock, aber im Vergleich zu anderen guten Bock nicht so gut, dass der Preis gerechtfertigt wäre und für meinen Geschmack etwas zu malzig und weniger süffig.

    0 Kommentare
  • kein Fan von Dunkelbier
    2,75
    Von: Daniel am 06. Dez.. 2016 21:30:16

    Aber..........man kann es trinken

    0 Kommentare
  • Zur Orientierung
    4,25
    Von: Bier Malz am 06. Dez.. 2016 21:15:55

    Falls sich jemand nicht sicher sein sollte wie so ein dunkles Bockbier schmecken soll: Celebrator zeigt wie es geht. Farbe, Schaum, Aromen und Frische gehören zur Spitzenklasse.

    0 Kommentare
  • ...das erste Bier aus dem Kalender....
    4,50
    Von: Martin am 06. Dez.. 2016 21:10:36

    ....für das es wert ist eine Rezension zu schreiben. Dunkel, malzig, gut!

    0 Kommentare
  • Celebrator
    3,50
    Von: BoozeEule am 06. Dez.. 2016 21:06:17

    Ein lekkeres Bier! schöne dunkelbraune Färbung, malzig im Geschmack mit leichter Karamellnote. Was will Frau Mann mehr, :-P. Prost!

    0 Kommentare
  • Perfekt
    4,50
    Von: Torsten Probst am 06. Dez.. 2016 20:30:52

    Ohne weitern Kommentar 👍

    0 Kommentare
  • kräftiges Doppelbock
    0,00
    Von: Dominik Bieseler am 06. Dez.. 2016 20:20:06

    Hier meine Rezension :) youtu.be/Mu4mNQKHYBA

    0 Kommentare
  • Celebrator
    3,75
    Von: DJ Oxi am 06. Dez.. 2016 19:42:10

    Name ist Programm 6,7 vol gut in Bier verpackt Was will Mann mehr Jetzt Ihr

    0 Kommentare