Zurück

Hohenthanner Tannen Hell

3,45

417 Bewertungen 40 Rezensionen

BRAUEREI
Helles/Lager
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
5 %
11.8 °
-
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Feinglänzendes Lagerbier im klassischen Einmaischverfahren hergestellt. Helles Gerstenmalz verleiht die goldgelbe Farbe und den malzigen Geschmack. Klassische kalte Gärung mit untergäriger Hefe sorgt für einen angenehm runden Geschmack. Milde Hopfung, die Hopfensorten erinnern mit dem Duft nach Zitrusfrüchten an eine Blumenwiese. Europas bestes Helles - Gold für Tannen Hell beim EUROPEAN BEER STAR 2018
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 417

3.45

detail

3.25

3.44

3.38

3.49

Rezension schreiben

40 Rezensionen

  • Hell
    2,75
    Von: Joe am 17. Okt.. 2019 17:26:52

    A good typical pils, malty and slightly sweet. No hop that I could taste.

    0 Kommentare
  • Hell
    2,75
    Von: Joe am 17. Okt.. 2019 17:26:52

    A good typical pils, malty and slightly sweet. No hop that I could taste.

    0 Kommentare
  • Tannen Hell
    4,38
    Von: Marino am 24. Sep.. 2019 19:38:49

    Die bayrischen Noten sind sofort da. Das alleine zeigt Qualität im Bier. Wenn auch ein leichtes Bier mit heller Farbe ist es schnell ausgetrunken :)

    0 Kommentare
  • Unauffällig
    3,00
    Von: Mikid am 14. Sep.. 2019 15:13:58

    War weg, bevor es auffällig wurde

    0 Kommentare
  • Tannen hell
    3,88
    Von: Christian am 28. Juli. 2019 04:27:48

    Zu Beginn dominieren malzige Noten und bringen eine schöne Süße mit sich; dazu ist es leicht hopfig und kernig. Im Verlauf bildet sich eine gute Balance aus Süße, Würze und Fruchtigkeit. Mit einem leicht herben, jedoch weiterhin süffigen Abgang schließt das „Tannen hell“ ab.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: agibaer am 20. Juni. 2019 10:17:22

    Ziemlich unauffälliges Helles. Ganz leichte Zitrusaromen im Abgang, sonst Durchschnitt.

    0 Kommentare
  • Tannen Hell Prösterchen
    2,75
    Von: Markus am 11. Juni. 2019 18:43:25

    In der Euro Flasche gekauft. Etikett okay. Angaben zum Bier sehr gut. Hellgelbe Farbe. Nase angenehm nach Zitrus. Geschmack eher zu schlank, mild

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: DerFrank am 30. Mai. 2019 14:47:15

    Goldgelb, klar, wenig Schaum. Malzig im Geruch mit leichter Citrusnote. Leicht malzig im Mund. Nicht außergewöhnlich, aber gut gemacht. Frisch mit leichtem Citrusaroma. Der Abgang ist herb und trocken. Ja, mir schmeckt's.

    0 Kommentare
  • Tanne drauf, Tanne drin?
    3,88
    Von: Philipp am 28. Mai. 2019 15:36:10

    Interessant originelles Flaschendesign. Die Tannen und das Gold passen stimmig zueinander. Die Farbe des Biers ist extrem hell und klar, fast schon wässrig. Der Geruch erinnert ein bisschen an schwefligen Weißwein. Der Geschmack beim Antrunk schmeckt tatsächlich ein bisschen nach Tanne. Eventuell ist es aber au

    0 Kommentare
  • Passt!
    3,63
    Von: Raffael Lauser am 10. Mai. 2019 15:04:15

    Im Bierabo des Monats April und in meinem Überraschungspaket von Kalea/BeerTasting befand sich das Tannen Hell Lagerbier der Hohenthanner Schlossbrauerei. Letztes Jahr fand ich das Bier aus der Euroflasche schon mal nicht schlecht. Nun schaue ich mir Schnacklflasche an. 2018 gab es für den großen Bruder beim European Beer Star die Goldmedaille. Das Bier ist glanzfein und hat eine schöne, gold-gelbe Farbe. Der Schaum ist gemischtporig, sehr stabil und am Glas haftend. Das Bier duftet getreidig-würzig und es hat eine Malzsüße. Diese Süße ist im Antrunk wieder da aber nicht zu aufdringlich. Dazu erkenne ich dezente Citrusaromen. Das Bier ist schön rezent. Der Nachtrunk ist recht kurz, sehr mild, brotig aber süffig. Mir hat das Bier durchaus geschmeckt.

    0 Kommentare
  • Gutes, aber süßes Bier
    3,50
    Von: Mark Bergmoser am 05. Mai. 2019 18:52:20

    Leider bleibt bei mir fast kein Schaum im Glas. Nur ganz ein bisschen am Rand. Die Farbe ist ein sehr schönes gold-gelb. Der Geruch ist recht süß und ein kleines bisschen würzig. Im Antrunk zuerst spritzig, dann wird das ganze sehr süß. Im Abgang kommt eine dezente Bittere hinzu. Grundsätzlich ein gutes Bier, für meinen Geschmack jedoch fast ein bisschen zu süß. Ein etwas herberer Geschmack wäre hier sicher nicht schlecht.

    0 Kommentare
  • 0,33-Bügel
    3,63
    Von: Cervesium am 24. Apr.. 2019 18:22:53

    Ich hatte heute das Tannen hell in einer 0,33 l-Bügelflasche. Das Etikett unterscheidet sich deutlich und scheint mir auf Retro gemacht. MHD 13/12/2019. Der Alkoholgehalt ist dort abweichend mit 4,9% angegeben. Es steht schön golden im Glas, die Blume ist eher dürftig. Es ist recht süffig und einigermaßen würzig-aromatisch. Insgesamt gut trinkbar.

    0 Kommentare
  • Prima
    2,75
    Von: Burkard am 21. Apr.. 2019 14:55:09

    Schönes perliges Gold im Glas, leider kein haltbarer Schaum. Aber schön süffige Malznoten mit frischer Bitterness. Gut balanciert.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: Tom Tauer am 20. Apr.. 2019 20:48:28

    Strohgelb und klar im Glas mit einer weißen Schaumkrone welche langsam bis auf einen kleinen Rest zusammenfällt. Hopfig in der Nase mit sanften kräuterigen Aromen und ebenso sanft schwefelig. Angenehm zurückhaltend malzig startet das Bierchen, der Hopfen kommt dabei gut durch. Süßlich süffig läuft es die Kehle hinunter. Der Malzkörper nimmt gegen Ende zu. Leckeres schmackhaftes Helles, erfüllt seinen Zweck.

    0 Kommentare
  • Rundes würziges Lager
    3,63
    Von: Martin Sommer am 19. Apr.. 2019 21:18:54

    Für ein Lager auffällig würzig und süss vom Geruch, hellgelbe pilsfabenes klares Bier mit grober weisser Krone. Süsslicher Antrunk, geringe Hopfenbittere, hoher Kohlensäuregehalt aber dennoch würzig cremiger Körper mit einem runden Nachgeschmack.

    0 Kommentare
  • Gutes Helles
    3,38
    Von: Kesso am 14. Apr.. 2019 18:21:12

    das tannen hell steht goldennmit guter Trübung im Glas. der Schaum ist Flugs weg. im mund hat manneinensxhöne hipfenbittere und frische. auch im mund bleibt ein tolles Aroma zurück! wirklich gelungen.

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: MaxH.17 am 10. Apr.. 2019 09:47:16

    Aus der Euroflasche kommt das Tannen Hell von Hohentanner. Das ist im Glas goldfarben, milchig trüb und trägt eine kurzlebige Schaumkrone. Das Bier hat einen mittelschlanken Körper, eine schöne getreidige Hefenote und einer milden, dezenten Hopfung. Süffig, rund und gelungen.

    0 Kommentare
  • Süßes Helles
    3,38
    Von: Patrick am 05. Feb.. 2019 20:49:06

    Das Etikett ist okay, schick gestaltet aber nicht ganz mein Geschmack. Im Glas erscheint das Bier goldig klar. Der Schaum ist feinporig, cremig und mittelmäßig stabil. Der Geruch ist brotig, Hafer, Getreide, Heu. Der Antrunk ist ebenso getreidig, gut würzig, sehr vollmundig. Die Rezenz ist gut prickelnd und die Bittere angenehm. Im Nachtrunk kommt eine leichte karamellige Note durch.

    0 Kommentare
  • Lecker
    4,00
    Von: Quantitätstrinker am 06. Dez.. 2018 04:51:16

    0,5 Liter Euroflasche, ansehnliches Etikett. Hellgold im Glas mit kurzlebigen aber satten Schaum. Der Geruch ist herrlich würzig mit einer leichten Malzsüße. Der Geschmack ist frisch, die Hopfenherbe die sich entwickelt ist perfekt. Es bleibt ein kribbeln auf der Zungenspitze das ich als sehr angenehm empfinde

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: NicoB79 am 26. Nov.. 2018 16:12:04

    Das Hohenthanner Tannen Hell zeigt sich im tannenhellen Kleid, naja ok nicht ganz, goldgelb ist es schon eher mit leichter Trübung. Der weiße Schaum ist von mittlerer Pore und guter Stabilität. Die Nase ist ausgewogen hopfig und malzig mit süßlicher Note. Dazu kommt eine gute Frische. Im Antrunk gefällt die hopfige Frische und die dezent süßlich Malznote im ansonsten sehr schlanken Hellen. Eine leicht metallische Note ist durchweg zu schmecken, trübt den Gesamteindruck aber nur ein bischen. Das Lager bietet zum Abschluss eine ausgewogene Würze sowie mäßige Bittere. Das Hohenthanner Helle kann weiter mit guter Knackigkeit und Süffigkeit glänzen. Die Kohlensäure ist mittel und der Abgang lieblich. Solides Helles.

    0 Kommentare
  • 2,50
    Von: Pxrider am 24. Nov.. 2018 13:51:26

    Optik : helles Gold , satter Schaum Geruch: Haferflocken , Waldhonig, sehr voll , wirkt Cremig, waldig - erdig , unreife helle Früchte Geschmack: sehr Malzig , leicht metallisch , dezent bitter , sprudelnd, aber eher fad , nicht meins

    0 Kommentare
  • Leckeres aus dem Wald
    4,38
    Von: Dude am 31. Okt.. 2018 18:58:08

    Das Etikett sieht aus wie das Cover einer Staffel der Schwarzwaldklinik (fehlt nur der gute Dr. Brinkmann) . Der Geruch dieses Perlchen ist ne satte Mischung zwischen hopfig und harzig. Dies meine ich aber im besten Sinne. Es wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt und bleibt authentisch. Alles an diesem Bier erinnert an einen spätsommerlichen Waldspaziergang. Auch der süßliche Geschmack, mit seiner leichten Honignote geht in diese Richtung. Fazit: Das perfekte Bier für einen goldenen Spätsommertag.

    0 Kommentare
  • 3,25
    Von: Bierstradamus am 20. Sep.. 2018 12:19:10

    Farbe : Gold-Gelb Schaum : Mittelporig-Stabil Duft : Würzig-Süß Antrunk : Malzig Nachtrunk : Süßlich Etikett : Ländlich-Familiär

    0 Kommentare
  • 3,75
    Von: Fidel am 03. Sep.. 2018 11:40:18

    Das Hohenthanner Tannen Hell hat eine hellgoldene glanzfeine Farbe und bildet einen grobporigen Schaum, der sich auch bald schon wieder verabschiedet. Der Geruch ist eher unauffällig, leicht würzig und geht in die süßliche Malzrichtung. Entsprechend kommt auch der Antrunk rüber: würzig mit feiner Süße und sehr passender Carbonisierung wie ich finde. Anschließend bringt die milde Hopfung schöne, leicht säuerliche Fruchtnoten mit, die in Richtung Zitrone/ Apfel gehen und das Bier sehr erfrischend schmecken lassen. Das Mundgefühl ist spritzig und dennoch samtig. Ich würde dem Bier allerdings eine neue Aufmachung spendieren, denn es schmeckt definitiv besser als man beim Anblick der altmodisch wirkenden Flasche meinen mag.

    0 Kommentare
  • Unterdurchschnittliches Helles
    3,00
    Von: Chris Becker am 22. Aug.. 2018 20:26:26

    Goldgelbe Farbe, mittelporiger weißer Schaum, anfangs üppig aber sehr schnell verflogen. Den Duft empfinde ich als etwas unangenehm, der Geschmack ist auch nicht wirklich besonders. Zwar angenehm süffig, leicht würzig aber auch etwas säuerlich und unterm Strich etwas mau und unterdurchschnittlich...

    0 Kommentare
  • 2,50
    Von: Wursti am 22. Aug.. 2018 08:03:59

    Das Design ist detailliert, allerdings hat es trotzdem keinen hohen Wiedererkennungswert und geht in der Masse unter. Das Bier selbst ist hellgelb und klar mit kurz haltbarem, grobem Schaum. Es riecht malzig-getreidig mit einer leichten Süße. Im Antritt ist es vollmundig und malzig-würzig. Dazu kommen ein strohiges Getreide, ein leichter Hopfen und etwas Süße. Gut süffig ist es dabei. Hinten raus bleibt das würzige Malz noch eine Zeit lang bevor es vergeht.

    0 Kommentare
  • Toll Gebraut
    3,25
    Von: Tom am 17. Aug.. 2018 17:51:01

    Ein echt gutes Helles, was nicht mit übertriebener Süße aufwartet. Sehr angenehmer Geruch. Geschmacklich leicht strohig mit reichlich viel Malz im Abgang. Die Blume ist leider sehr unstabil. Der Kohlensäuregehalt ist auch perfekt abgestimmt. Würde immer wieder gerne zugreifen.

    0 Kommentare
  • Hohenthanner – Tannen Hell
    3,50
    Von: Bernhard Roitner am 17. Aug.. 2018 14:06:36

    Geruch nach Heu und leicht süßem Mald, eher schlanker Antrunk mit Getreidenoten und leichter Süße, mäßig bitter, feine Kohlensäure, kurzer Abgang, aber süffig.

    0 Kommentare
  • nach 30 Sekunden ist der Schaum weg!
    3,50
    Von: Norbertino am 05. Aug.. 2018 18:57:33

    Ein Bier 🍺 das mich nicht unbedingt vom Hocker haut 😱nach 30sekunden sieht es schon abgestanden aus und schmeckt dann auch so

    0 Kommentare
  • Tannen Hell
    3,38
    Von: Heli am 04. Aug.. 2018 12:37:13

    Goldgelbe Farbe, schöner weißer stabiler Schaum. Vollmundig, süffig. Blumig mit leichter Zitrusnote. Ein minimaler metallischer Nachgeschmack. Passt!

    0 Kommentare
  • Oldschool Bier
    1,63
    Von: Sabrina am 25. Juli. 2018 18:04:13

    Das Hohenthanner Tannen Hell hat ein super hässliches und altmodisches Etikett. Die Farbe ist schön goldgelb. Der Schaum solid mit hübschen Rändern am Glas. Der Geruch und der Geschmack sind alles andere als erfreulich. Es erinnert mich an alte, eingeschlafene Füße. Design, Geruch und Geschmack wirken auf mich als hätte das Tannen Hell eine ganz spezielle Zielgruppe. Alte weißhaarige Männer, die dieses Bier seit ihrer Jugend trinken und nie etwas anderes probieren wollen. Eine Zielgruppe und ein Marketingkonzept, dass seine Berichtigung hat (schließlich bin ich den alten Herren ihr Bierchen vergönnt), aber leider nichts für mich ist.

    1 Kommentar
  • Vernünftiges Helles
    3,75
    Von: Pawko am 25. Juli. 2018 17:58:09

    Das Tannen Hell ist ein grundsolides Helles. Das Design in Kombination mit der Bauchflasche wirkt ziemlich altbacken. Farbe sehr in Ordnung. Der Schaum bildet sich nicht wirklich stabil und hält deswegen auch nicht lange. Im Geruch ist es außergewöhnlich ausgewogen und angenehm. Diese Annehmlichkeit des Geruchs geht dann sofort in den Antrunk über, wo es vor allem sehr mild anklopft und ein geschmeidiges Mundgefühl entfacht. Es bleibt auch im Abgang gut zurück. Ein grundsolides Helles.

    0 Kommentare
  • Genau meins
    4,00
    Von: dds am 24. Juli. 2018 15:15:02

    Ich mag einfach die fruchtig, süßlichen Helle ohne (für mich) störende Bitterkeit. Sehr süffig und spritzig. Bei der Verkostung eben gerade und 29 C Außentemperatur ideal.

    0 Kommentare
  • 2,75
    Von: Andreas Grafwallner am 23. Juli. 2018 21:06:28

    Optik: gülden und klar Schaum: instabil und klebt am Glas Nase: malzig, hopfig und müßig Antrunk: malzig Abgang: leicht süßlich Fazit: Sehr geeignet für Lagerfeuerabende, die sehr sehr lange dauern.

    0 Kommentare
  • Ausgezeichnet gut!
    3,75
    Von: Pablo Lopez Menendez am 22. Juli. 2018 16:14:44

    Von der Hohenthanner Schlossbrauerei hatte ich schon zwei Biere probiert und keins hatte mich enttäuscht. Heute ist das Tannen Hell dran, das durch die erhaltenen Auszeichnungen (European Beer Star 2013, Silbener Preis DLG 2016, Meiningers International Craft Beer Award 2016) hohe Erwartungen weckt. Goldgelb, etwas trübe und feiner, weißer Schaum: Das Äußere stimmt! Feinmalzige Aromen, leicht brotig, dazu eine leichte Heunote: Der Geruch stimmt! Sehr frische und spritzige Rezenz. Das Bier wirkt ganz leicht cremig: Das Mundgefühl stimmt! Das Bier hat einen sehr vollmundigen Körper, die Malzaromen nehmen sofort Besitz vom Gaumen und verteilen sich als Brot-, Karamell- und Honignoten. Eine leichte Zitrusnote gibt einen kleinen Kick Säure hinzu, die perfekt zum Bier passt. Bittere ist nur ganz dezent vorhanden und macht sich erst im lang anhaltenden Abgang: Der Geschmack stimmt! Das Bier hat mir ausgezeichnet geschmeckt: Es ist geradlinig gebraut, entspricht meinen Vorstellungen eines guten Helles und ist durch die ausgeprägte Süffigkeit auch ein guter Begleiter langer Sommerabende. Jetzt kann ich die Auszeichnungen nachvollziehen.....

    0 Kommentare
  • Passt
    3,63
    Von: Raffael Lauser am 22. Juli. 2018 11:17:57

    Das Hohenthanner Tannen Hell hat eine schöne, goldene Farbe. Der Schaum hält sich Prima. Dieser ist grob- bis mittelporig. Das Bier duftet malzig-fruchtig in der Nase sowie etwas brotig. Im Antrunk gibt es einen süßlichen Malzkörper. Ich erkenne süßliche Pflaumenaromen. Im Nachtrunk kommt noch eine säuerliche Note hinzu, die etwas an Zitronen erinnert. Die Rezenz ist schön prickelnd. Eine besondere Hopfenbittere kann ich nicht ausmachen. Insgesamt war mir das Bier eine Spur zu süß. Dennoch ist es ein gut trinkbares Helles aus Bayern.

    0 Kommentare
  • Kaugummiautomat
    3,50
    Von: Grobfang am 17. Juli. 2018 18:45:00

    Das Helle aus Hohenthann kommt sehr süffig daher und zeichnet sich durch wunderbar weiches Wasser aus. Die leichte Herbe im Abgang ergänzt an an sich gutes Helles. Was allerdings negativ hervorsticht, ist eine verquere Fruchtigkeit, die eher an einen Kaugummiautomaten erinnert. Schade.

    0 Kommentare
  • 55. Hohenthanner Tannen Hell
    0,00
    Von: Bierjubiläum (Markus Hausmann) am 16. Juli. 2018 19:43:03

    siehe: bierjubilaeum.de/2016/04/28/55-hohenthanner-hell. Insgesamt liegen zwischen allen drei getesteten Hellen teils Nuancen. Das Tannen Hell überzeugt mit einer etwas eigenen Interpretation eines süffigen Hellen, wobei insbesondere das tolle Flaschendesign hervorzuheben ist. Alles in allem würde ich dem Hellen aus Hohenthann zum Abschluss des Reinheitsgebotsmonats April eine gute 2+ (12 Pkt.) vergeben.

    0 Kommentare
  • Getriedig Süffig
    3,63
    Von: Martin Sommer am 14. Juli. 2018 21:28:31

    Kaum Geruch, nur mit viel Fantasie etwas nach frischgemähtem Rasen. Klar und Hell von der Farbe und schön mittelporig vom Schaum. Verteidiger Geschmack der eher wenig Hopfenlastig erscheint. Im Abgang ist auch ein leicht säuerlicher Nachgeschmack zu erkennen, der dem süffigen Antrunk etwas schadet.

    0 Kommentare
  • 3,25
    Von: Oli am 23. Feb.. 2017 17:19:33

    Farbe: helles Goldgelb und feiner Schaum Geruch: leicht hopfig und fruchtig Geschmack: Malz und Hopfen sind schön ausgewogen und so ist das Bier schön rund . Der Körper ist leicht süß, würzig und und die Kohlensäure ist angenehm prickelnd, was zur Süffigkeit beiträgt. Der Abgang ist recht lang und angenehm hopfenbitter. Fazit: Angenehm aber könnte etwas mutiger sein

    0 Kommentare