Zurück

Weltenburger Kloster Barock Dunkel

3,65

633 Bewertungen 45 Rezensionen

BRAUEREI
Dunkel
untergärig
Dunkles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
4.7 %
12 °
20
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Im ältesten Kloster Bayerns am Donaudurchbruch bei Kelheim in Niederbayern wird seit Anno 1050 Klosterbier in der Tradition der Benediktiner gebraut. Die Weltenburger Biere sind wahre Brauspezialitäten und genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. Besonders berühmt sind die dunklen Bierspezialitäten aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt, so auch das Barock Dunkel: Mit modernster Technik und nach altüberlieferter klösterlicher Braukunst wird das weltweit prämierte Spezialbier mit besten Zutaten in der ältesten Klosterbrauerei der Welt gebraut. Bis zu sechs Wochen reift das Barock Dunkel im Felsenkeller und entwickelt so seinen unnachahmlichen Geschmack. Es ist vollmundig, malzaromatisch, feinherb mit leichter Süße, feincremig in der Farbe wie warmbrauner Bernstein; Geschmack und Duft sind intensiv, kräftig und packend.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 633

3.65

detail

3.5

3.88

3.58

3.65

Rezension schreiben

45 Rezensionen

  • malziges dunkles
    3,50
    Von: Philipp am 10. Aug.. 2019 19:29:16

    Wenig Schaum, karamelliger Geruch. Angenehme malznote. Insgesamt leicht trinkbar und süffig.

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: agibaer am 30. Juni. 2019 18:38:11

    Solides Dunkles. Feine Röstaromen, solider, süßlicher Malzkörper und trotz des eher niedrigen Alkoholgehalts recht vollmundig. Gut ausbalanciert, gutes Handwerk.

    0 Kommentare
  • Naja...die Farbe passt
    2,88
    Von: Papa Hagel am 30. Juni. 2019 15:12:38

    Das bisher langweiligste Lager. Einzig die dunkle Farbe mit dem roten Einschlag weiß zu überzeugen. Malziger Antrunk ohne Zuviel Bitterkeit, nachdem ein kräftiger beiger Schaum verkostet würde :-) Aber alles in Allem passiert nicht viel, eine zweite Flasche wirkt unnötig

    0 Kommentare
  • Weltenburger Barock Dunkel
    0,75
    Von: Kathe am 13. Mai. 2019 20:09:11

    schmeckt sehr alkohollastig, dunkle Farbe, etikett in Ordnung ich würde es nicht weiter empfehlen

    0 Kommentare
  • 0,00
    Von: InspectorJ am 01. Mai. 2019 14:17:17

    Echt lecker das gesoff

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: DerFrank am 28. Apr.. 2019 13:48:37

    Ein wunderschönes Bier: Kastanienrot, klar, mit einer großen beigen Blume. Der Schaum bleibt am Glas kleben. Der leicht malzige Geruch trübt die Stimmung etwas. Im Antrunk ist das Malzaroma eher auf der herben Seite. Aber nicht deutlich. Daneben gibt's noch einen kleinen Kaffee. Gut, dass der Alkoholgehalt nicht höher ist. Der würde hier sonst sofort durchschlagen. Es gibt auch keine unangenehmen Aromen. Allerdings auch nichts, was mich dazu bewegen kann, das Barock Dunkel nochmal zu trinken. Ich find's langweilig.

    0 Kommentare
  • Gut!
    4,13
    Von: Raffael Lauser am 25. Apr.. 2019 16:06:43

    Nun schaue ich mir das Weltenburger Kloster Barock Dunkel der Klosterbrauerei Weltenburg an. Das Bier der weltweit ältesten Klosterbrauerei gewann schon 3x den World Beer Cup und zuletzt im Jahre 2018 die Silbermedaille. Das Bier befand sich im Bierabo des Monats März von Kalea/BeerTasting und hat mich schon zum 2. Mal erreicht. Letztes Jahr hat es mir schon sehr gut geschmeckt. Farblich ist das Bier sehr dunkel mit einem roten Einschlag. Gegen das Licht haltend schimmert das Bier klar und rubinrot. Der Schaum ist beige bis braun, am Anfang mittelporig, später cremig und sehr stabil. Das Bier duftet nach Karamell, Rosinen, Zartbitterschokolade, Vanille und Kaffee. Im Antrunk gibt es Trockenpflaumen, eine leichte Säure und eine feine Fruchtigkeit. Das Bier ist schön rezent und erfrischend. Im Nachtrunk erkenne ich eine überraschend ausgeprägte Bittere, welche an Bitterschokolade und Kaffee mit feinen Röstaromen erinnert. Trotz des geringen Alkoholgehalts von 4,7 % schmeckt das Bier sehr vollmundig. Mir hat es wieder richtig gut geschmeckt.

    0 Kommentare
  • 3,13
    Von: SH531 am 23. Apr.. 2019 13:00:22

    Hmmm, also irgendwie finde ich das Bier überbewertet. Geschmacklich dünn, sieht aus wie "Plürre" im Glas, kaum Schaum, riecht nicht besonders.

    0 Kommentare
  • Barock Dunkel
    4,75
    Von: Udo‘s Pupillen am 06. Apr.. 2019 08:28:04

    Und wieder steht das für meinen Geschmack wohl beste Bier vor mir. Die dunkle kirschrote Farbe, der klebrige stabile Schaum und der fantastische fruchtig süßlicher Geruch nach Sandelholz lässt mich jedesmal dahinschmelzen.Im Antrunk ist bereits eine erfrischende Fruchtsäure zu erkennen. Im Gaumen prickelnd spritzig belebend. Der beinahe unbeschreibliche Abgang wird getragen von Herzkirschen, Karamell, Honig, saurer Apfel . Einfach nur erste Klasse. Kann mir mal jemand sagen wo ich das Bier kaufen kann ?

    1 Kommentar
  • 3,63
    Von: JimiDo am 03. Apr.. 2019 08:27:06

    Nach den ganzen fränkischen Hellen, die sich doch sehr gleichen, gibt es jetzt mal ein geschmacklich etwas kräftigeres Bier. Die Wahl viel auf das Weltenburger Kloster Barock Dunkel. Das habe ich wohl schon öfter getrunken. Für eine Bewertung liegt es aber zu weit zurück. Darum die Neuverkostung des angeblich besten dunklen Bieres der Welt. Das Bier hat eine schöne rotbraune Farbe, ist glanzfein und mit einer bräunlichen, mittelhohen Schaumkrone bedeckt. Es riecht herb und säuerlich. Der Geschmack ist stark röstig und malzig. Für einen Alkoholgehalt von nur 4,7 Vol. % schmeckt es sehr kräftig. Röstige Noten und bitteres Süßholz dominieren. Süße Malznoten sind kaum vorhanden. Zum Schluss gibt es noch ein wenig Bitterschokolade dazu. Der Nachtrunk hält sich lange im Gaumen und gefällt mir fast am besten bei dem Bier. Also das beste dunkle Bier der Welt halte ich für übertrieben, aber es ist ein richtig gutes süffiges Bier! Gerne mehr davon.

    0 Kommentare
  • Das (Ba)rockt
    3,75
    Von: Kesso am 30. März. 2019 17:29:08

    leckeres Bier. gewohnte Brauereitypisches Etikett . im Glas eine tolle optik mit stabilem cremigen Schaum. im mund malzig süss und lecker. wirklich ein gelungenes Bier das geschmacklich fast bestwerte abstaubt

    0 Kommentare
  • Lecker
    3,75
    Von: Ischas am 27. März. 2019 21:56:44

    Aroma: Malzig karamellig. Erscheinung: Kastanienrotes Bier, brauner, stabiler Schaum. Geschmack: Malzig süß, angenehm bitter. Nachgeschmack: Bitterkeit hält recht lang, dennoch schmeckt das Bier leicht wässrig. Gesamt: Sehr lecker.

    0 Kommentare
  • Kaffee&Kakaonoten
    3,38
    Von: Martin Sommer am 22. März. 2019 22:48:32

    Würziger Geruch beim Anguss. Schöne dunkelbraune und dabei klare Farbe. Voluminöser Schaum mit gelblicher Farbe und langem Bestand. Leicht rauchigen Geschmack im Anzrunk mit herben Chatakter am Gaumen. Im Abgang mit Kaffee&Kakaonoten versetzt.

    0 Kommentare
  • Mit Schoko
    3,88
    Von: Cervesium am 18. März. 2019 13:16:06

    Sehr schöne kastanienbraune Farbe im Glas. Außerdem eine vernünftige Schaumentwicklung. Es überfällt einen dann sowohl in der Nsse als auch am Gaumen ein kräftiges Aroma, malzig mit Noten dunkler Schokolade. Es fehlt etwas an Süffigkeit.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: Tom Tauer am 16. März. 2019 21:40:48

    Kastanienbraun und klar im Glas mit einer beigen, feinporig kräftigen Schaumkrone. Sanftes Röstmalz im der Nase erinnert an Toffee und gute Schokolade. Im Gaumen dominieren dunkle süßliche Malze. Toffee und gute Schokolade, dabei wirkt das Bierchen auch sanft rauchig sowie sanft röstig. Schmackhaftes Bierchen, recht leicht, cremig und glatt.

    0 Kommentare
  • Kräftig
    3,00
    Von: Burkard am 15. März. 2019 16:42:54

    In Bamberg würde das glatt als Schlenkerla durchgehen. Kräftige Raucharomen und Malz. Kann man nicht jeden Tag trinken...

    0 Kommentare
  • Ein gediegenes Bier
    3,75
    Von: Tom H. am 13. März. 2019 19:40:47

    Ich halte mich mal an das Bewertungssystem: Etikett: klassisch traditionel, der Marke verpflichtent. Farbe/Schaum: klares dunkles Bier ohne Trübung. Der Schaum leicht bräunlich, relativ stabil & anhaltend. Geruch: Malzig, Rostaromen, Pflaume und Dörrobst. Geschmack: auch hier malzbetont und erst leicht süßlich. Dann kommt eine angenehme Bittere. Der schöne süffiges Abgang klingt leider zu schnell ab. Insgesamt ein handwerklich gut gemachtes und leckeres Bier.

    0 Kommentare
  • Die älteste Brauerei
    3,50
    Von: Dennis Früchtenicht am 10. März. 2019 11:27:29

    Das Bier ist dunkel, süß und kräftig. Schmeckt leicht alt, passt zur Brauerei.

    0 Kommentare
  • 3,75
    Von: Saccharomycor am 03. Jan.. 2019 19:13:11

    Feinporiger, bräunlicher Schaum entwickelt sich beim Eingießen im Glas. Dunkel und rötlich schimmert es, der Geruch erinnert an Dörrobst und Lakritz. Die CO2 moussiert fein am Gaumen. Die Bittere bindet sich fein im Nachtrunk ein.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: MaxH.17 am 14. Dez.. 2018 08:42:03

    Gut, aber auch wieder nicht spitze.

    0 Kommentare
  • Weltenburger Kloster Barock Dunkel
    2,75
    Von: Bierbub Marco am 23. Sep.. 2018 17:51:02

    Solides Etikett. Die Farbe des Bieres kastanienbraun mit cremiger Schaumkrone. Ich rieche geröstetes Malz und Karamell. Im Antrunk schmecke ich feine Röstaromen. Ich schmecke starkes Malz. Die Konsistenz ist eher weich aber nicht cremig. Das Weltenburger Kloster Barock Dunkel ist ein sehr intensives dunkles Bier. Wer keine dunklen Biere mag, dem sollte es dennoch schmecken, da die Qualität sehr gut ist.

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Fidel am 27. Aug.. 2018 15:06:18

    Das Weltenburger Barock Dunkel ist rotbraun und klar im Glas, bildet dabei eine cremige Blume mittlerer Beständigkeit. In der Nase leicht röstig, malzig und karamellig. Vollmundiger Geschmack, nicht zu süß und mit passender kaffeeartiger Bittere zum Abschluss. Auch die Carbonisierung fand ich gut getroffen. Ein stimmiges Bier, somit klare Empfehlung!

    0 Kommentare
  • Weltenburg Barock Dunkel
    4,00
    Von: Bernhard Roitner am 12. Aug.. 2018 21:21:55

    Röstiger Geruch, malzige, auch im Antrunk Röstaromen und Bittere, auch Brotrinde, nur ganz leichte hintergründige Süße, eher milde Kohlensäure, es entwickeln sich auch karamellige Töne. Gutes bayrisches Dunkles.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: Bierstradamus am 12. Aug.. 2018 15:22:27

    Farbe : Braun/Kupfrig Schaum : Feinporig-Stabil Duft : Malzig mit leichter Kaffeenote Antrunk : Kräftig-Malzig Nachtrunk : Bitter mit Kaffeearoma Etikett : Traditionell gehalten

    0 Kommentare
  • Edles Kaffeehaus
    4,50
    Von: Holger Krüger am 17. Juli. 2018 17:13:29

    der Geruch nach Kaffee mit Brot und Caramel im Hintergrund vermittelt einen edlen Eindruck. Das Bier ist nicht wirklich dunkel sondern sogar durchsichtig und hat beim dunklen Braun einen rötlichen Stich. Der feinporiger Schaum ist gering aber hartnäckig. im Antrunk malzig mit Karamellnote im Abgang unaufdringlicher Kaffeegeschmack mit Brot im Hintergrund. die Rezenz war für mich anfangs zu wenig, bei der weitergehenden Verkostung empfand ich die geringe Kohlensäure bei entsprechend edlem Geschmack aber ausgewogen. für Kaffee Fans ein Muss!

    0 Kommentare
  • Barock mochte ich schon immer
    3,25
    Von: Patrick am 07. Juli. 2018 17:49:05

    Ein klassisch gehaltenes Etikett, gefällt mir. Im Glas erscheint das Bier rötlich braun, fast wie ein Rotwein, dazu klar, sehr edel. Der Schaum ist cappuccinofarbend, feinporig und gering. Der Geruch ist sehr dezent, leicht malzig, eine Spur Kaffee und leicht holzig. Der Antrunk ist kräftig malzig, samtig, sehr vollmundig, deutliches Kaffeearoma und ein Hauch Schokolade. Die Rezenz ist feinperlig. Die Bittere kräftig und passend zur Malzigkeit. Im Nachtrunk trocken, leicht karamellig.

    0 Kommentare
  • Barock Dunkel
    3,88
    Von: Heli am 05. Juli. 2018 07:36:02

    Bernsteinfarbe, schöner cremiger Schaum - recht stabil. Malzig, süß mit dezenter feiner Hopfenbittere. Würzig, vollmundig. Sehr süffig!!! TOP!!!

    0 Kommentare
  • eine gutes Dunklel
    0,00
    Von: Alexandra Reimann am 01. Juli. 2018 15:45:49

    Bin kein Fan von dunklen Bieren. Dank dem Kalea Bierabo bin ich den Genuss von diesem Bier gekommen und muss gestehen ich bin sehr positiv überrascht!

    1 Kommentar
  • Barockes Kleinod
    4,00
    Von: Markus am 01. Juli. 2018 10:28:39

    Heute aus der Klosterbrauerei Weltenburg. Das Barock Dunkel. Die Farbe ist ein sehr dunkles rötlich, fast braun mit ein wunderbar cremigen Schaumkrone, die sich am Glas & Bier hartnäckig hält. Die Nase kommt gleich in den Genuss von Malz, einerseits leicht süßlich, zugleich aber die leichten Noten einer kräftigen, dunklen Zartbitterschokolade. Im Geschmack ist wieder Malznote, die mit der Kohlensäure gar nicht aufdringlich scheint, bis im Nachgang wieder die Zartbitterschokolade kräftig durchkommt, schön hängen bleibt & Lust auf einen weiteren Schluck macht. Aber nur etwas für solche, die dunkle Schokolade mögen.

    0 Kommentare
  • mittelmäßig
    3,13
    Von: Bierprofi am 01. Juli. 2018 10:01:32

    Ich fand den Abgang auch etwas kratzig, bitter🤨

    0 Kommentare
  • Goldbraun Malzig
    4,63
    Von: Stefan Winkler am 30. Juni. 2018 18:23:24

    Hervorragendes Bier mit feinem malzigem Aroma, gute Schaumbildung, feines würziges Bier der Spitzenklasse

    0 Kommentare
  • Zuviel Farbebier😠 kratzig Bitter
    2,00
    Von: Tim Hammerstein am 30. Juni. 2018 07:17:32

    In Weltenburg im Kloster schmeckts(da in Weltenburg gebraut), aber in der Flasche gar nicht! Farbebier und kurzzeiterhitzt, lebt eher vom Marketing als vom Geschmack. Kratzige Bittere durchfertiges Röstmalzsirup

    1 Kommentar
  • 3,75
    Von: Wursti am 25. Juni. 2018 06:54:06

    Das Flaschendesign ist klassisch und passt. Das Bier selbst liegt kastanienbraun und klar im Glas. Der Schaum ist sahnig und hält lang. Es riecht deutlich nach Graubrot. Das habe ich bei Bieren schon lange nicht mehr gerochen, toll! Dazu kommt eine schöne Würze. Es startet vollmundig und mit dem frischen Graubrot. Dahinter liegen eine karamellige Süße und ein gut dosierter Hopfen. Dazu gesellen sich eine feine Säure und die Würze. Tolles Bier.

    0 Kommentare
  • Feines Dunkles
    4,00
    Von: Mathias am 24. Juni. 2018 18:15:16

    Klare rotbraune Farbe mit einer cremigen Schaumkrone die sehr schnell zerfällt, leichte Malznote. Ingesamt ein für mich feines dunkles Bier

    0 Kommentare
  • Kloster Dunkel
    3,63
    Von: Pawko am 24. Juni. 2018 15:37:18

    Das Design des Bieres passt gut zu einem Klosterbräu. Farblich ist es für ein Dunkles eigentlich viel zu hell. Man sieht klar durch das Glas hindurch, also eher klares Rotbraun. Der Schaum bleibt auf kleiner Flamme fein bestehen. Im Geruch breitet sich stark gerösteter Kaffee aus. Im Antrunk sowie auch in der Rezenz fehlt irgendwie etwas. Hier ist es zu wenig kraftvoll. Im Nachtrunk allerdings bleibt dann das dunkle Malz mit starkem Nachdruck. Im Ganzen ein gutes Dunkles, aber das beste der Welt, wie auf der Banderole angepriesen, soweit würde ich nicht gehen.

    0 Kommentare
  • Bitter malzig
    3,25
    Von: Sabrina am 24. Juni. 2018 15:22:16

    Das Weltenburger Barock Dunkel ist rötlich und hat einen sehr grobporigen Schaum. Der Geruch bringt vielversprechende Malznote und ist ein bisschen bitter. Im Geschmack ist es sehr erfrischend. Es gibt keine Süße, dafür ein schönes Malzaroman und den Hopfen schmeckt man ungewohnt deutlich heraus. Ein sehr spannendes Bier, das anders schmeckt als andere dunkle Bier und das in einem sehr positiven Sinn. Leider ist der Körper enttäuschend unauffällig.

    0 Kommentare
  • 3,75
    Von: NicoB79 am 24. Juni. 2018 13:03:45

    Das Barock Dunkel ist ein rotbraunes, klares, dunkles Lager. Leider bildet sich kaum Schaum. Die Nase zeigt Aromen von süßem Karamell mit milden Röstmalznoten. Das Dunkel hat einen mittleren Malzkörper mit guter Rezens. Karamell und Röstmalz bestimmen den Charakter. Etwas nicht ganz so krosse Brotkruste mischt sich dazu. Die Bittere im Nachtrunk schön ausgewogen. Das Dunkle hat ein weiches, vollmundiges, mild süßes Mundgefühl, was einen süffiges Trinkerlebnis ermöglicht. Feines Dunkelbier.

    0 Kommentare
  • Lecker!
    4,13
    Von: Raffael Lauser am 23. Juni. 2018 17:32:49

    Das Weltenburger Kloster Barock Dunkel hat einen feinporigen bis cremigen Schaum. Dieser ist beige und sehr stabil. Farblich ist es schön dunkel, hält man es gegen das Licht, dann ist es sogar rötlich. Es duftet sehr malzig, honigartig und nach Trockenfrüchte. Der Antrunk ist sehr süß. Er erinnert an Karamell, Honig und Zartbitterschokolade. Im Nachtrunk gibt es eine leichte Herbe und Aromen von Röstkaffee. Insgesamt ist das Bier sehr harmonisch, ausbalanciert und süffig. Daumen hoch!

    0 Kommentare
  • Malzig
    3,50
    Von: Lucki / Uselesssense am 18. Juni. 2018 19:55:24

    sehr Malz betont , etwas dünn im Mittelpunkt und Abgang wieder nachhaltig malzig. Ob ich dieses Dunkelbier als meinen Favoriten einstufen würde : nein ... nicht schlecht aber da geht mehr .

    0 Kommentare
  • 4,38
    Von: Andreas Grafwallner am 16. Juni. 2018 20:06:24

    Dank euch eine zweite Rezension! Optik: kupferfarben und klar Schaum: Creme, instabil, klebt am Glas Nase: malzig, karamellig, leichter Honigduft Antrunk: vollmundig, malzig Abgang: karamellig

    0 Kommentare
  • Barocke Fülle
    4,38
    Von: Pablo Lopez Menendez am 16. Juni. 2018 17:01:08

    Tolle dunkelrote Farbe mit hellbeigem Schaum: Optisch ist das Bier im Glas eine Pracht. Und gleich entlockt meine Nase dem Bier einen wunderbaren Geruchsmix nach Karamell, Malz, Kaffee und geröstetem Brot. Auch geschmacklich hat es eine Menge zu bieten: Feinherbe Kaffee- und Kakaoaromen kontrastieren mit Honig und Karamell. Aber nicht nur das malzige Potential wird ausgeschöpft. Auch Dörrpflaumen, Datteln und Rosinen haben Anteil an der barocken Fülle an bittersüßem Erleben. Die Rezenz ist nicht üppig, aber für dieses Bier perfekt ausbalanciert. Gleiches gilt auch für die Bittere, die das Bier schön abrundet. Ein perfekter Begleiter zu einem kräftigen Krustenbraten mit Biersoße und selbstgemachten Semmelknödeln.

    0 Kommentare
  • Weltenburger Kloster Barock Dunkel
    4,75
    Von: Udo‘s Pupillen am 16. Juni. 2018 08:18:23

    Das Etikett gefällt mir schon mal. Nur schade dass man nicht eine angemessene Flasche gewählt hat die aus der Masse heraussticht. Ein wirklich phantastischer Geruch nach Malz und Homig. Tolle kirschrote Farbe mit feinem Schaum. Der erste Schluck spühlt dich mit den vielfältigen Aromen weg und führt dich ins Paradies. So muss es sein wenn von Nektar und Ambrosia gesprochen wird. Ich schmecke Honig, Malz, Mais, und den Geschmack von im kirschenholz Fass gereiftem Bier. Das ist ein wirklich auserlesenes Bier das man an besonderen Feiertagen kredenzen sollte. 👍👌👏👍👌🙏

    0 Kommentare
  • Lecker
    4,38
    Von: Florian Fricke am 14. Juni. 2018 05:41:02

    Ein feine Kohlensäure ist vorhanden, diese sorgt für Lebendigkeit bei diesem Bier. Dann wird man fast erschlagen von einer extrem dominanten Malzigkeit. Eine deutliche Süße ist mit dabei, sehr viel Karamell kommt durch. Das alles ist aber wirklich total lecker. Die Röstaromen, die kurz danach durchkommen, gefallen mir auch.

    0 Kommentare
  • Tolles Geschmackserlebniss
    3,63
    Von: Tom am 01. Mai. 2018 12:21:34

    Kräftig mit tollen Aromen. Blume fein cremig. Die Zunge wird mit vielen neuen Eindrücken konfrontiert. Zum Schluss wird es etwas bitter. Ein wirklich sehr gutes Bier aber nicht süffig.

    0 Kommentare
  • 4,38
    Von: Andreas Grafwallner am 16. Juni. 2017 19:14:56

    Vollmundig und malzig

    0 Kommentare