Zurück

Störtebeker Atlantik Ale

3,80

1943 Bewertungen 77 Rezensionen

BRAUEREI
Pale Ale
obergärig
Ale (angloamerikanisch)
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
5.1 %
11.4 °
25
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Der englische Bierstil „Ale“ bezeichnete ursprünglich ein ungehopftes Bier. Zu Zeiten der Hanse wurde der Hopfen in England eingeführt und es entstanden die heute bekannten englischen Ales, die vor allem für Ihre starke Hopfung und lange Haltbarkeit berühmt sind. Das begehrte Ale-Rezept verbreitete sich in den Hansestädten und stellt damit auch die Basis für das Atlantik-Ale, ein naturbelassenes, obergäriges, helles Ale
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 1943

3.8

detail

4.09

3.73

3.71

3.7

Rezension schreiben

77 Rezensionen

  • Mango-Muschi
    4,50
    Von: Störtebierker am 12. Okt.. 2019 19:33:06

    Aussehen: Leicht trüb, allgemein gute Farbe, ordentlicher Schaum, welcher jedoch etwas grobporig ist. Geruch: Sehr fruchtig und leicht herb, lässt gut als Mango-Muschi zusammenfassen. Geschmack: Schmeckt nach Mango-Muschi und ist Allgemein für ein Pale Ale sehr gelungen.

    0 Kommentare
  • So muss ein Ale sein
    4,88
    Von: Christian der Bierfreund am 03. Okt.. 2019 16:19:13

    Schmeckt schön hopfig.

    0 Kommentare
  • Ende Geil Ale 's Geil
    3,63
    Von: Nidhoggrzorn am 21. Sep.. 2019 20:33:36

    Auch sehr geil. Endlich mal ein geiles Ale 😁 Fruchtiger Duft, kräftiger Schaum, hellgelbe Farbe. Mit gewohntem Malz am Anfang und aber Knaller Zitrone im Nachgeschmack. So viele Sorten Malz, so viele Sorten Hopfen. Obergärig, warm vergoren, kalt gehopft. Echt gut das Ding!

    0 Kommentare
  • Einfach nur klasse
    4,63
    Von: Christian Martens am 15. Sep.. 2019 21:14:22

    31 - Dieses Störtebeker hat mir den Einstieg in die Craft Beer Welt beschert. Nach wie vor immer wieder sehr gern getrunken. Preis/Leistung unschlagbar.

    0 Kommentare
  • Atlantik-Ale
    3,00
    Von: Le Diable Rouge am 29. Aug.. 2019 19:22:05

    Stürmisch, frisch-herb beschreibt sich das Atlantik-Ale selbst. Im Glas liegt es in einem hellen getrübten Gelbton und ist von einer schneeweißen Schaumschicht überzogen. In die Nase dringen leichte Aromen von Zitrusfrüchten. Im Mund ist es wider erwarten mild. Ein Hauch von Melone macht sich breit. Der Abgang ist leicht würzig herb, aber stürmisch ist für mich was anderes. Gut trinkbares aber insgesamt eher gewöhnliches Bier Wertung: 6/10

    0 Kommentare
  • bestes Preis/Leistungsverhältnis
    4,50
    Von: Ole am 03. Aug.. 2019 16:25:02

    Hat für mich Jever als bestes Standardbier, von dem man auch mal ein paar Flaschen trinken kann (ohne arm, duhn und vor allem schlecht verköstigt zu werden), abgelöst. Das ist irgendwas zwischen IPA und Session IPA. Riecht toll hopfig, hat einen kompakten Schaum und schmeckt herb und lecker hopfenaromatisch. Probiert es mal aus, liebe Jever und Flens-Trinker!

    0 Kommentare
  • 3,63
    Von: DerFrank am 06. Juli. 2019 12:37:22

    Klarer Bernstein, schöner Schaum. Fruchtiger Geruch. Auch der Antrunk ist fruchtig. Hatte ich so bei "Atlantik Ale" nicht mit gerechnet. Ich schmecke hauptsächlich Zitrone. Es ist aber nicht sauer. Auch nicht sehr herb. Ausgewogen und süffig. Klasse Ale.

    0 Kommentare
  • Atlantik - Ale? Nice
    3,63
    Von: Steffen am 02. Juli. 2019 20:39:59

    Hab mir eine 6er Probierbox geholt, da ich Störtebecker Biere bisher noch nicht probiert habe. Nun hab ich mir daraus das Atlantik Ale gegönnt. Auch dieses schmeckt mir recht gut. Es hat eine interessante herbe frische „stürmische“ Note. Das herbe „stürmische“ spiegelt sich mit - für mich - angenehme Bittere auch im Geschmack wieder. Das Bier ist hellgelb und mini-minimal trüb. Der Schaum steht schön hoch und lang im Glas. Alles in allem trifft auch dieses Störtebecker meinen Geschmack. Nun fehlen noch zwei aus dem Paket, bin gespannt :-)

    0 Kommentare
  • Einstieg in “anders“ gehopfte Biere
    3,25
    Von: Stephan am 16. Juni. 2019 15:08:49

    Kein schlechtes Bier. Ein guter Einstieg in “anders“ gehopfte Biere.

    0 Kommentare
  • Zitrone
    3,50
    Von: Stephan am 10. Juni. 2019 14:33:59

    Wie ich finde eine schöne Kombi aus Bitter- und Zitrusnote, ein besonderes Bier.

    1 Kommentar
  • Immer Ein Erstes Mal
    4,50
    Von: Beercules am 03. Juni. 2019 19:27:24

    Die erste Begegnung mit einem Ale. Da dies mein erstes Ale ist kann ich nichts anderes sagen als Super. Das Logo gefällt mir sehr gut. Von der Farbe her sehr schön anzusehn. Der Schaum bleibt aber nicht lange. (vlt ist es bei einem Ale so üblich. Da fehlt mir nur das Wissen über Ale's.) Der Geruch vom Bier ist sehr erfrischend und angenehm. Genau so der Geschmack, schön fruchtig und frisch. Im groben und ganzen, ein sehr gutes Bier und meiner Meinung perfekt für den Sommer.

    0 Kommentare
  • Störtebeker Atlantik-Ale
    3,75
    Von: Udo‘s Pupillen am 11. Mai. 2019 08:07:19

    Tolles Etikett! Hellgelbe Farbe mit grobporigem Schaum. Geruch nach Zitrone, Melisse. Im Antrunk herb, bitter, fruchtig. Erfrischend im Gaumen. Der Abgang wird begleitet von saurer Zitrone mit leichter Malziger Süße.

    0 Kommentare
  • Ziemlich lasches Ale
    3,75
    Von: András Blénessy am 13. Apr.. 2019 11:59:29

    Das Etikett finde ich richtig dufte. Mit dem Schiff auf rauer See passt das auch super zum Namen. Das Ale ist hellgelb und ganz leicht getrübt. Es hat einen sehr feinporigen Schaum, der langsam aufsteigt und eine schöne Blume bildet die sehr stabil ist. Die typischen fruchtigen Zitrusnoten sind nur sehr dezent zu riechen. Die Malzigkeit fehlt komplett. Geschmacklich ist das Ale relativ schwach. Es dominieren leichte Bitternoten im Antrunk. Die Feuchtigkeit fehlt mir leider komplett. Auch die süßlichen Malznoten kommen nicht zum Vorschein. Im Abgang ist es ziemlich wässrig. Das Warsteiner unter den Ales! So schön es auch anzusehen ist, ist es ziemlich lasch.

    1 Kommentar
  • Erwartungen erfüllt
    4,63
    Von: Bierbub Marco am 08. Apr.. 2019 18:47:32

    Das Bier auf das ich mich mit am meisten gefreut habe im Adventskalender. Typisches schönes Etikett, wie von Störtebeker gewohnt. Das Bier recht hell, blass, ganz leicht trüb. Der Schaum hält sehr gut und ist mittelporig. Es riecht zitronig, frisch, und wie ein Helles. Der Geschmack: ÜBERRAGEND. Anders habe ich es vom Namen Atlantik Ale und Störtebeker nicht erwartet. Im Antrunk ist das Bier sehr fruchtig. Ich schmecke einen Schuss frische Zitrone. Danach wird es sehr friesisch pilsig. Ein angenehme Würze, nicht zu stark und nicht zu schwach. Im Abgang entfaltet das Atlantik Ale die volle Geschmacksvielfalt. Das Bier wird von Störtebeker als stürmisch frisch-herb betitelt. Dem stimme ich vollkommen zu. Das Bier wird im Abgang wie ein typisches Ale. Leicht bitterer Geschmack durch Citrusfrüchte. Dennoch wird es gleichzeitig recht herb durch die Kalthopfung. Es ist fruchtig, herb wie ein gutes Pils, dennoch sehr erfrischend. Danke Störtebeker! Würde ich häufiger trinken, wenn der Preis nicht so hoch wäre. Dadurch bleibt es aber immerhin etwas besonderes.

    8 Kommentare
  • Störtebeker Atlantik-Ale
    3,88
    Von: Chris Becker am 22. März. 2019 06:51:04

    Strohgelbe Farbe, üppiger mittelporiger Schaum, fällt aber relativ schnell in sich zusammen, bleibt dafür schön am Glasrand haften. Fruchtig frischer und blumiger Duft u.a. nach Zitrusfrüchten. Frisch und angenehm herb im Geschmack. Prickelnd sowie leicht harzig, schmeckt einfach super!

    0 Kommentare
  • Sehr gutes Ale
    3,88
    Von: SH531 am 21. März. 2019 15:38:37

    Lecker fruchtig hopfiges Ale. Wie aus dem Hause gewohnt, ein klasse Design. Reichlich Zitrusaroma.

    0 Kommentare
  • Herbe Brise
    4,00
    Von: Saccharomycor am 14. März. 2019 20:17:06

    schönes Stöttebeker-Design. langanhaltender Schaum und eine helles Gold welches opal schimmert. In der Nase kommen die Zitrusnoten der Kalthopfung zur Geltung. Im Geschmack die herbe Note mit dem trockenen Nachtrunk. schmeckt sehr gut! wenn es auch vllt nicht die ganz große Drinkability hat.

    0 Kommentare
  • Fruchtig
    3,75
    Von: InspectorJ am 12. März. 2019 14:53:03

    Ein sehr fruchtiges Bier was einen echt erfrischenden Geschmack hat aber auch den klassischen Bier Geschmack erinnert mich etwas an das baltika nr7

    0 Kommentare
  • Nachtest - Diesmal Besser
    3,38
    Von: Martin Sommer am 15. Feb.. 2019 18:55:03

    Herb aber auch mit süsslichem und hopfigen Nachgang vom Geruch. Grober heller Schaum auf einem leich eingetrübtem hellen Bier. Der Antrunk spiegelt den Geruch wider und ist direkt herb mit malzig süsser Note. Ein wiederum lange anhaltender herber Nachgeschmack rundet das Bier ab.

    0 Kommentare
  • Nachtest - Diesmal Besser
    3,38
    Von: Martin Sommer am 15. Feb.. 2019 18:53:49

    Herb aber auch mit süsslichem und hopfigen Nachgang vom Geruch. Grober heller Schaum auf einem leich eingetrübtem hellen Bier. Der Antrunk spiegelt den Geruch wider und ist direkt herb mit malzig süsser Note. Ein wiederum lange anhaltender herber Nachgeschmack rundet das Bier ab.

    0 Kommentare
  • Sehr gut zu trinken
    4,13
    Von: JimiDo am 04. Feb.. 2019 19:12:59

    Strohgelb mit deutlicher Trübung liegt das Atlantik Ale im Glas. Die Krone ist durchschnittlich. Es riecht getreidig und etwas nach Früchten. Der Antrunk ist leicht zitronig. Malzige Süße ist kaum vorhanden. Dafür kommt der Hopfen sehr stark zur Geltung. Er macht das aber sehr angenehm und würzig. Auch der Abgang hält sich lange und hopfig herb.

    0 Kommentare
  • Fruchtig herb
    4,00
    Von: Jens Wilzer am 26. Jan.. 2019 16:46:39

    Das Bier erscheint etwas blass. Dafür riecht es sehr fruchtig und würzig (gute Hopfenmischung). Der Geschmack ist zwar fruchtig, aber auch herb. Sehr lecker.

    0 Kommentare
  • Fotogenes Bier
    3,75
    Von: Jens am 24. Jan.. 2019 21:47:37

    das Etikett ist sehr ansprechend gestaltet. der Geruch ist sehr harzig herb. macht Lust auf das Trinken. beim ausgießen entfaltet sich die größte Stärke des Bieres. es ist Strohgelb mit einem sehr schönen stabilen und dennoch feinporigen Schaum. es perlt fein nicht zu viel nicht zu wenig. also Hobbyfotograf musste ist direkt die kamera holen. selten ein so schönes bier gesehen. beim trinken lassen sich leichte zitrusnote erahnen und es hat eine schöne nicht zu starke herbe. wie der Geruch vermuten lässt schmeckt man aber auch deutliche harzige Noten. alles in allem Recht lecker.

    0 Kommentare
  • Ein schönes Ale
    3,50
    Von: Patrick am 15. Jan.. 2019 18:05:59

    Tolles Hanseatisches Etikett. Im Glas erscheint das Bier strohig golden und minimal getrübt. Der Schaum ist cremig, feinporig, klebrig und stabil. Der Geruch ist sehr gut hopfig, leicht fruchtig und gut harzig. Der Antrunk ist leicht fruchtig, Ananas und Grapefruit, gute Noten von Pinie und eine schöne Hopfenbittere. Die Rezenz ist gut prickelnd und die Bittere sehr gut ausgeprägt. Im Nachtrunk klebriger, harziger

    0 Kommentare
  • Für den Preis ein gutes, fruchtiges Ale
    3,63
    Von: Hekatomnid am 31. Dez.. 2018 19:44:32

    Fruchtiger Geruch, deutlich nach Citrus. Optik passabel. Feiner, kurzlebiger Schaum. In etwas wenig Hopfenherb. Preis/Leistung geht aber mehr als in Ordnung.

    0 Kommentare
  • Schon bessere Ales getrunken
    2,88
    Von: Burkard am 28. Dez.. 2018 16:13:58

    Ist leider nicht der Brüller: Schaum hält gar nicht. Sehr blumig - ich mag Ale eher fruchtig. Aber das ist natürlich Geschmacksache... Extrem bitter im Nachtrunk. Da würde ich mir mehr exotische Aromen wünschen. Ich war etwas traurig und enttäuscht 😥

    1 Kommentar
  • Name Top
    3,63
    Von: Achim am 24. Dez.. 2018 22:56:50

    Das Atlantik ale kenne ich schon. Es gibt 6 Pack mit 6 unterschiedlichen Bieren mit Namen Störtebeker, u a. Das Atlantik ale. Leider sind Ale Biere einfach nicht mein Geschmack........... Etikett und kronkorken ansonsten hetvirragend.

    0 Kommentare
  • schöner Schaum
    0,00
    Von: Michael Gehne am 23. Dez.. 2018 20:04:02

    Aber das war es Geruch geht so Geschmack naja gibt viele bessere Biere aber trinkbar

    2 Kommentare
  • gute eingebrautes Ale
    3,00
    Von: Robert Foierl am 23. Dez.. 2018 19:52:55

    Geruch und Geschmack wie am Etikett beschrieben; die Farbe und der Schaum ansehnlich; eine Nordbrauerei, die weis wie zu brauen; durfte schon andere Sorten testen

    0 Kommentare
  • Kopflos nach Rügen
    3,00
    Von: Alexander Schönrock am 23. Dez.. 2018 19:16:20

    Farbe: hell, leicht getrübt Schaum: durchschnittlich ausgeprägt Geruch: hopfig, fruchtig Geschmack: bitterer Antrunk, leicht hopfiges Aroma, im Nachtrunk fruchtiges Aroma, leicht bitter

    0 Kommentare
  • tolles ale
    4,38
    Von: PS 1707 am 23. Dez.. 2018 18:14:04

    Kurz und bündig: wie immer beim Ale.. nicht für jedermann . Aber dieser blumige Zitrusfrüchtegeruch in der Nase nachdem man eine sehr gut aussehende blonde geöffnet hat. Dann dieser samtige Schaum vor dem Mund und letztlich der Speichel im Mund der danach verlangt das einem dieser Engel endlich auf die Zunge pinkelt.es schmeckt nach Hopfen dieser goldenetrube Saft welcher im Abgang alles

    1 Kommentar
  • 🚮😷👎
    1,25
    Von: Tom am 23. Dez.. 2018 12:26:39

    Schon der Geruchstest verätzt die Nasenschleimhäute. Geschmacklich explodiert sofort eine Biochemische Reaktionen auf der Zunge die nur noch den schnellsten Weg zum 🚽 Dich retten kann. Ich denke mal bei Diesem Gebräu handelt es sich um ein Funbier, da es echt nicht trinkbar ist ohne zu würgen. Aber das Flaschenettiket ist sehr gelungen.

    0 Kommentare
  • Türchen #22
    3,50
    Von: Marco Müller am 23. Dez.. 2018 00:35:27

    Die Farbe und dee Schaum sind wunderbar anzusehen. Der Geruch mal wieder typisch für ein Ale, wie ich finde. Ale ist nicht nicht unbedingt meine Bier, aber dieses hier ist ein wenig anders. Bei den ersten schlucken dachte ich auch das es nicht meins wird, jedoch wurde es immer etwas besser. Schmeckt sehr herb aber leicht fruchtig. Aber nur kleines bisschen bitter. Spritzig finde ich es auch. Eines der besseren Ale Biere.

    0 Kommentare
  • STÖRTEBEKER
    3,50
    Von: Ringo Reuter am 23. Dez.. 2018 00:12:48

    Nordisch herb... cooles Etikette. schöne Farbe toller Schaum.. aber nun zum Geschmack...mir persönlich viel zu herb und zitronich... Mal zum geniessen bei rauem Wind ok. auf Dauer aber nicht mein Bier. Empfehlung: Man sollte es testen...schon um es mal getrunken zu haben... mehr als nen sixer Würde ich mir persönlich nicht kaufen.

    0 Kommentare
  • Störtebeker zum 2.
    4,25
    Von: Christian Wolf am 22. Dez.. 2018 22:57:36

    Bereits am 17.12.16 war es im Kalender. Gestern wie heute Qualität und Tradition. Herb und nordisch frisch, fruchtige Noten. Man muss es herber mögen, dann wird man es lieben. Für alle anderen gibt es weitere Köstlichkeiten von Störtebeker.

    0 Kommentare
  • Freibeuter Trank Mit Schwächen
    3,63
    Von: HoppiThek am 22. Dez.. 2018 22:20:18

    „Trinkt aus, Piraten Yo Ho. “ Von der Ostseeküste Stralsunds schwimmt heute in mein Testglas das Kalea-Monats-Abo-Highlightbier: Beim Störtebeker – Atlantik Ale werden selbst die Freibeuter schwach. Ein kaltgehopftes Pale Ale haben hiermit die Nordlichter der Ex-Stralsunder Brauerei (5 Hopfensorten) zu Flasche gebracht. Bei 11,4 Stammwürze und 5,1% Alkohol, haben wir hier von den Eckdaten ein solides Brauwerk. Im Glas haben wir ein überraschend blondes, leicht naturtrübes Erzeugnis mit opulentem Kronenwerk. In der Nase ist das Atlantik Ale ein absolutes Brett. Schöne fruchtige, zitrusartige Noten machen Lust auf den Antrunk und dieser macht gleich mit einer herben Hopfenblume auf sich aufmerksam. Grapefruit, Mango und reicher Weizen sind zu erkennen. Leider flacht das Bier dann im Körper etwas wässrig und un-aussagekräftig ab. Die Kohlensäure bleibt hier im Hintergrund, bevor der Nachtrunk dann wieder trocken, hopfig und langanhaltend aufblüht. Fazit: Klaus Störtebeker würde diese fruchtig, herbe Bierspezialität sicherlich mit auf große Freibeuterei nehmen. Mir gefällt dieser intensive Geruch und der Antrunk. Gut gemacht, aber leider mit ein paar Schwächen, von daher bei der Vielzahl an momentan herauskommender Pale Ales im soliden Bereich bei der Bewertung. 6,5 HoppiPoints für das Störtebeker Pale Ale

    0 Kommentare
  • Der Name alleine kann es nicht richten
    3,75
    Von: Christian Siano am 22. Dez.. 2018 21:16:57

    Alles ausser dem Geschmack ist Klasse aber es ist mir zu bitter und Herb. schade schade schade... da habe ich mir wirklich mehr erhofft

    0 Kommentare
  • Der Name alleine kann es nicht richten
    3,75
    Von: Christian Siano am 22. Dez.. 2018 21:16:54

    Alles ausser dem Geschmack ist Klasse aber es ist mir zu bitter und Herb. schade schade schade... da habe ich mir wirklich mehr erhofft

    0 Kommentare
  • Wieder ein gepanschtes Bier
    1,25
    Von: Dave am 22. Dez.. 2018 20:03:50

    Für Freunde von Bier-Mix-Getränke vielleicht etwas. Da greif ich mir lieber direkt ein Radler wenn ich Zitronengeschmack im Bier haben möchte. Leider bei mir durchgefallen.

    1 Kommentar
  • ein Bier für Freibeuter
    4,00
    Von: Willie am 22. Dez.. 2018 19:50:36

    Leicht trüb und goldgelb kommt es aus der Flasche. Schön herb und fruchtig schmeckt es. Eine Erfahrung für Freibeuter

    0 Kommentare
  • Stürmische See! 🌊
    4,88
    Von: Nico Borchardt am 22. Dez.. 2018 19:23:11

    Stürmische See! Etikett ist sehr schön und kunstvoll gestaltet. Bier hat einen sehr angenehmen Geruch und ein fruchtig herbes Aroma. Eine tolle Mischung! 🍺

    0 Kommentare
  • fruchtig und herb
    3,63
    Von: Künzl am 22. Dez.. 2018 19:15:13

    Bin kein Anhänger des fruchtigen Geschmacks beim Bier. Dieses ist aber so fruchtig und herb abgestimmt, dass es auch für mich trinkbar bleibt.

    0 Kommentare
  • IPA 😣
    2,00
    Von: Aventinus am 22. Dez.. 2018 16:55:09

    ... von Störtebeker gibt's weitaus interessanteres!

    0 Kommentare
  • Nachtest
    4,75
    Von: Raffael Lauser am 22. Dez.. 2018 09:51:36

    Tag 22 des deutschen Bieradventskalender von Kalea. Heute gibt es das Atlantik Ale von der Störtebeker Braumanufaktur. Dieses Bier habe ich vor fast 2 Jahren schon einmal verkostet. Ein Nachtest ist da dringend nötig. Bei diesem Pale Ale wurde mit den Hopfensorten Tradition, Perle, Cascade, Amarillo und Citra kaltgehopft. Das Bier hat eine helle, goldgelbe Farbe mit feiner Trübung. Beim Einschenken entsteht eine üppige Schaumkrone. Diese ist grobporig, sehr stabil und am Glas haftend. Die Kohlensäure prickelt ordentlich im Glas. In der Nase gibt es tolle, fruchtige Aromen von Citrusfrüchte, Maracuja und Ananas. Welch ein tropischer Obstkorb! Im Antrunk bleibt es wunderbar exotisch-fruchtig. Dies ist ein richtiger Genuss! Hier gibt es Bitterorangen und Grapefruit. Die Bittere kündigt sich hier schon mal an. Die Rezenz finde ich ein wenig zurückhaltend, obwohl das Bier am Anfang so schön geperlt hat. Im Nachtrunk gibt es eine schöne Bittere, die von der Kalthopfung herrührt. Trotz allem finde ich diese nicht zu überladen. Ich fand das Bier schon vor 2 Jahren lecker und bleibe bei dieser Meinung.

    0 Kommentare
  • Gut
    3,38
    Von: Kesso am 21. Dez.. 2018 20:42:04

    heute habe ich mal eine ganze Ladung craft Bier zum testen gekauft.. mal schauen wie weit ich mit den Tests komme ;-) nr 6 im getränkemarkt meines Vertrauens war der Sixpack störtebeker heute im Angebot also ist dieser komischerweise im Wagen gelandet .. komisch die Aufmachung ist wie gewohnt mega. im Glas steht das ale hell/leicht trüb mit stabiler schaumkrone. der Geruch ist gut. der Geschmack ist mir persönlich zu herb. im Nachgeschmack ist es aber interessant.. über Durchschnitt meiner Meinung nach

    0 Kommentare
  • Eins der weniger guten Störtebeckern
    3,38
    Von: Martin Sommer am 14. Dez.. 2018 23:34:36

    Herb, ungewöhnlich im Nasenbereich, etwas künstlich Eins Der nicht so gelungenen Bieren dieser Brauerei mit ansonsten gelungenen Kreationen

    1 Kommentar
  • Herb
    3,38
    Von: Melanie Winkler am 14. Dez.. 2018 20:52:40

    Herb-bitteres Ale mit einer leichten Fruchtnote. Leicht getrübte blass-gelbe Farbe mit guter Schaumkrone. Typisches, dem Bier gut angepasstes Design des Etiketts. Mir etwas zu trocken-herb, aber mal ein Glas passt schon.

    0 Kommentare
  • Frisch herrlich lecker
    5,00
    Von: JENNDIEBIERTRINKT am 20. Nov.. 2018 13:58:19

    Schmeckt herb aber auch fruchtig, passend zum Ettikett verspricht es viel und hält dies auch . Krone hält lange an . Schmeckt nach Meer :-)

    0 Kommentare
  • Altagsbier
    3,75
    Von: Quantitätstrinker am 08. Nov.. 2018 04:25:59

    Preis Leistung Verhältnis Top und als Standart Ale bei mir zuhause Platz im Kühlschrank gefunden. die zitrisch herbe Note ist auch gut

    0 Kommentare
  • Fruchtig
    3,88
    Von: Toni Hager am 02. Sep.. 2018 16:21:48

    Fruchtig, herbes helles Bier. Bestes Bier aus dem Hause Störtebeker.

    0 Kommentare
  • Herb-bitter
    4,00
    Von: Cervesium am 02. Sep.. 2018 14:47:44

    Ein Helles, leicht trübes Ale. Fruchtige Aromen nur in der Nase. Im Geschmack dann schön trocken und herb-bitter. Gut trinkbar.

    0 Kommentare
  • Störtebeker Atlantik Ale
    4,50
    Von: Bernhard Roitner am 26. Aug.. 2018 15:55:57

    Zitrus und Grapefruit in der Nase. Sehr frischer Antrunk, fruchtige und zitronige Aromen, trotzdem eher schlank und trocken, langer, zartbitter-fruchtiger Abgang. Ein herrlich zu trinkendes Ale, das in Deutschland schon so etwas wie einen Standard setzt.

    0 Kommentare
  • Preis/ Leistung ist optimal!
    3,50
    Von: MaxH.17 am 25. Aug.. 2018 05:20:33

    Leckeres Ale. Orangig und bitter, so wie es sein soll. Gefällt mir. Gibt aber bessere Ales. Trotzdem eine feine Sache.

    0 Kommentare
  • So mutt dat zien :-)
    4,00
    Von: Paul Meteor am 04. Aug.. 2018 20:42:32

    Hier gibt‘s nix zu meckern. Cooles Label, tolle trüb goldene Farbe und ein intensiver Schaum. Geruch lich erinnert das Bier stark an IPA. Geschmacklich auch. Aber irgendwie hat das Bier doch seinen eigenen Charakter. So muss das sein :-)))))

    0 Kommentare
  • 2,50
    Von: Pxrider am 27. Juli. 2018 08:46:57

    Optik: trübes Gold , satter Schaum porös Geruch: Zitronenmelisse , Süßlich Sauer , Aromahopfen drückt sehr durch , stürmisch Frisch vom Etikett kann ich beistimmen, aber recht straight Geschmack: sauer , spritzig, viel Zitrone, leicht Malzig, sehr erfrischend, wenn man auf zb. Sauerbier / Saures Radler steht , ich nicht

    0 Kommentare
  • Stört.Atlantik Ale 5,1
    4,00
    Von: Pinus 71 am 14. Juli. 2018 19:11:31

    schöner Schaum helles Gelb mit Hefe Ansatz sehr fruchtige,zitrus , malz und Hopfen Noten sehr sehr herber Abgang ein leckeres Bier

    0 Kommentare
  • Es riecht nach ner 1!
    4,50
    Von: Ole am 19. Mai. 2018 23:13:47

    Sieht gut aus! Könnte kaum besser riechen! Grasiger Hopfen. Im Geschmack dann leider dünner. Alle Bereiche der Zunge werden nicht wirklich beansprucht. Mehr Mut = Zielgruppenverlust?

    0 Kommentare
  • Überraschend Gut
    3,63
    Von: Lucki / Uselesssense am 18. Mai. 2018 18:19:24

    ein schönes Ale ... leicht würzig, Einschank sehr hell. Antrunk schön und angenehm. nicht aufdringlich und lecker . ich finde dieses Bier gut gelungen.

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Fidel am 09. Apr.. 2018 12:32:11

    Die Etiketten von Störtebeker hab ich ja an anderer Stelle schon gelobt, daher gleich zum Wesentlichen: Die Farbe des Atlantik-Ale ist blassgelb und leicht getrübt; die Schaumkrone hatte bei mir eine gemischte Porung und hielt nicht sonderlich lange. Beim Schnüffeln kommen mir als erstes leicht bittere Zitrus- bzw. Grapefruitnoten in den Sinn, auch etwas meloniges ist mit dabei. Der Antrunk kommt ähnlich rüber, leicht fruchtig und frisch mit den bereits genannten Aromen; der Körper ist erwartungsgemäß und ale-typisch schlank gehalten, ehe die bittere Herbe der Kalthopfung das Ruder an sich reißt. Hätte es mir nicht ganz so herb erwartet, für meine Begriffe ist es in Sachen Bitterkeit schon mehr in Richtung eines IPA anzusiedeln; geschmeckt hat es mir trotzdem recht gut.

    0 Kommentare
  • Super Preis/Leistungsverhältnis
    4,50
    Von: Uwe am 27. März. 2018 09:26:20

    Mild und fruchtig zu einem unschlagbaren Preis.

    0 Kommentare
  • Überragend
    5,00
    Von: Stabilisator am 03. März. 2018 22:47:58

    Ich entdeckte das Atlantik Ale eher zufällig im Kühlschrank einer Pizzeria, seitdem hat es mich fest im Griff. Wunderbar mildes Aroma, angenehmer Geruch und schöne Farbe. Die Flaschendesigns von Störtebeker sind natürlich auch sehr schön.

    0 Kommentare
  • Einfach gut
    5,00
    Von: Dennis Früchtenicht am 17. Feb.. 2018 07:15:41

    Das Atlantik Ale übertrifft sich selbst. Schöne goldene, trübe Farbe, frischer Geruch. Geschmacklich eine Mischung aus erfrischend und herb. Das Bier ist etwas ganz besonderes!

    0 Kommentare
  • Ein echtes Schnäppchen...
    4,25
    Von: Pablo Lopez Menendez am 05. Feb.. 2018 17:24:39

    Goldgelb, etwas trüb steht es mit fester, nicht zu üppiger Schaumkrone im Glas. Die Nase wittert Zitrusaromen, in die sich auch etwas Pfirsich einschleicht. Im Antrunk werden die Versprechungen die der Nase gemacht wurden erfüllt. Frische Rezenz. Im Nachtrunk eine leichte Hopfenbittere. Im Verhältnis zum Preis ist das Bier ein echtes Schnäppchen! Sehr gut!

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: NicoB79 am 10. Jan.. 2018 18:42:32

    Heute steht das Störtebeker Atlantik Ale zur Verkostung an.  Nach dem Einschenken ins Glas zeigt das Pale Ale wenig Trübung im goldgelben Mantel. Dazu gesellt sich klebriger, stabiler und mittelporiger Schaum und eine mittlere Perlage. Die Nase ist stark zitrusfruchtig. Es geht in Richtung der bitteren Vertreter wie Pomelo und Grapefruit. Der Antrunk schlägt in die gleiche Kerbe. Herbe Zitrusaromen und Noten von Zitrusfruchtzesten. Sofort zeigt sich eine wohldosierte Hopfenbittere, die bis in den Nachtrunk reicht. Der Körper ist schlank gehalten. Es dominieren die Hopfenaromen. Die Kohlensäure ist passend dazu im mittleren Bereich. Dies verleiht dem Atlantic Ale eine tolle Süffigkeit und macht es zum perfekten Getränk an heissen Sommertagen.

    0 Kommentare
  • Was Für Ein Ale
    5,00
    Von: Martin am 16. Dez.. 2017 15:20:24

    Dieses Ale ist das beste, was ich bislang trinken durfte. Es hat einen ausgesprochen reifen Geschmack und stellt etwas ganz Besonderes dar. Nur so sollte man es auch genießen.

    0 Kommentare
  • Wie ein IPA
    5,00
    Von: Uwe Büssing am 13. Dez.. 2017 17:45:54

    Dieses leckere Ale braucht keinen Vergleich mit einem IPA fürchten! Fruchtig im Abgang, mit einer herrlichen Bitternis. Eines der besten Biere ever.

    0 Kommentare
  • 🍺
    4,75
    Von: UweStahl am 11. Dez.. 2017 20:43:31

    Ich bin positiv überrascht☺️ein hopfenfrisches ALE, ... lecker

    0 Kommentare
  • 4,13
    Von: Wursti am 23. Mai. 2017 07:22:05

    Hellgelb und leicht Opal mit feiner, lang haltbarer Blume. Es reicht fruchtig frisch nach Pfirsich, Zitrone und Gras. Im fruchtigen Antrunk ist es rezent. Danach kommt die trockene herbe Natur zum Vorschein. Beides zusammen vermischt sich im Abgang und bleibt schön lange erhalten. Es ist zwar verhältnismäßig leicht, aber dennoch gut komponiert.

    1 Kommentar
  • gelungenes Bier, welches ja mittlerweile weit verbreitet erhältlich ist.
    4,25
    Von: Ischas am 03. Mai. 2017 19:49:11

    0,5 l Flasche. Aroma: Frisch, süßlich fruchtig, Südfrüchte. Erscheinung: Hellgelbes, leicht trübes Bier, super Schaum, schöne Gardine. Geschmack: süßlich fruchtig, leichte Herbe. Nachgeschmack: dezente Herbe hält sich, etwas zu wenig Kohlensäure, leicht wässrig.

    0 Kommentare
  • Trinkt aus Piraten...
    3,63
    Von: HoppiThek am 23. März. 2017 17:42:16

    "Trinkt aus, Piraten Yo Ho. " Von der Ostseeküste Stralsunds schwimmt heute in mein Testglas das Kalea-Monats-Abo-Highlightbier: Beim Störtebeker - Atlantik Ale werden selbst die Freibeuter schwach. Ein kaltgehopftes Pale Ale haben hiermit die Nordlichter der Ex-Stralsunder Brauerei (5 Hopfensorten) zu Flasche gebracht. Bei 11,4 Stammwürze und 5,1% Alkohol, haben wir hier von den Eckdaten ein solides Brauwerk. Im Glas haben wir ein überraschend blondes, leicht naturtrübes Erzeugnis mit opulentem Kronenwerk. In der Nase ist das Atlantik Ale ein absolutes Brett. Schöne fruchtige, zitrusartige Noten machen Lust auf den Antrunk und dieser macht gleich mit einer herben Hopfenblume auf sich aufmerksam. Grapefruit, Mango und reicher Weizen sind zu erkennen. Leider flacht das Bier dann im Körper etwas wässrig und un-aussagekräftig ab. Die Kohlensäure bleibt hier im Hintergrund, bevor der Nachtrunk dann wieder trocken, hopfig und langanhaltend aufblüht. Fazit: Klaus Störtebeker würde diese fruchtig, herbe Bierspezialität sicherlich mit auf große Freibeuterei nehmen. Mir gefällt dieser intensive Geruch und der Antrunk. Gut gemacht, aber leider mit ein paar Schwächen, von daher bei der Vielzahl an momentan herauskommender Pale Ales im soliden Bereich bei der Bewertung. 6,5 HoppiPoints für das Störtebeker Pale Ale Facts: Alkohol 5,1% Stammwürze 11,4grad Plato Auszeichnungen: GOLD beim Meiningers Craft Bier Award 2016 stoertebeker.com

    0 Kommentare
  • Guter Durchschnitt
    0,00
    Von: Martin Voigt am 19. März. 2017 15:57:37

    Aussehen: kaum getrübt, helle gelb-goldene Farbe, durchschnittliche weiße Krone Aroma: süßlich, fruchtig, zitrussig, Grapefruit, malzig, Bisquit Antrunk: süßlich fruchtig, etwas Bittere Körper: schlanker Körper, wirkt etwas dünn, zu hohe Kohlensäure Nachtrunk: dezent Bitter, trockener, sanfte Säure

    0 Kommentare
  • KALEA Verkostungsnotiz
    5,00
    Von: BeerTasting Team am 13. März. 2017 12:57:37

    Ein Bier für echte Freibeuter! Das Atlantik-Ale der Störtebeker Braumanufaktur lässt "Bieratenherzen" höher schlagen und überzeugt mit unter Einsatz verschiedener Hopfensorten erreichten fruchtigen Aromen und süßlichem Geschmack. Klaus Störtebeker war ein Seeräuber, der im späten 14. Jahrhundert in der Gegend des heutigen Niedersachsen aufwuchs und sich später in seinem Leben dazu entschließen sollte, eben dieses der Piraterie zu widmen. Dies hatte seinen Preis, denn anfangs des 15. Jahrhunderts musste er auf dem Schafott für seine Verbrechen bezahlen. Doch Piraterie steht nicht nur für Verbrechen, sondern auch für eine dem Leben gegenüber freigeistige Haltung: nicht der Norm entsprechend, unabhängig, risikoreiche Handlungen, etc. – Attribute, welche oftmals durchaus auch Craftbeer-Brauereien zugedacht werden! Diese Meinung teilten wohl auch die Macher dieses Bieres, als sie sich von Stralsunder Brauerei in Störtebeker Braumanufaktur umbenannten – sogar ein eigenes Glas wurde von ihnen entworfen, welches mit seinem verwehten Design einem Schiffssegel ähnelt. Der optische Eindruck dieses American Pale Ales macht schon vor dem ersten Probieren Lust auf mehr: es handelt sich um ein klares, blondes Bier mit einem opulenten, weißen Schaum, welcher sich nur sehr geruhsam zerlöst. Doch nicht nur das Bier an sich strotzt vor Ästhetik, auch das Etikett kann an allen Enden überzeugen und liefert dem Trinker echtes Piratenfeeling! Das folgende Duftspiel bedarf mehrerer Luftzüge, um all seine Facetten erkennbar zu machen: tropische Früchte, Kräuter, Zitronengras, Weizen,… die Liste scheint endlos zu sein. Im Antrunk verhält sich das Atlantik-Ale berechenbar, die leichte Süße wird von der Bittere der 6 verschiedenen, unter dem Brauvorgang dieses Bieres verwendeten Hopfensorten dominiert – sehr erfrischend! Im Abgang leichter und herber werdend wird die nur sehr leicht ausgefallene Kohlensäure erkennbar, welche das gebraute Gut in die Körpermitte geleitet.

    0 Kommentare
  • Fruchtig und friesisch herb
    4,75
    Von: Raffael Lauser am 27. Feb.. 2017 12:27:37

    Zum Abschluss des Bier-Abos vom Februar 2017 gibt es das Highlight Bier: Das Pale Ale der Störtebeker Brauspezialitäten. Der Schaum war etwas grobporig, das Bier golden und etwas trüb. In der Nase gab es mal wieder ein Feuerwerk: Tolle Zitrusfrüchte, Grapefruit und ein Hauch von Maracuja. Der Antrunk war phänomenal fruchtig. Im Nachtrunk wurde es friesisch herb. Ein tolles Pale Ale!

    0 Kommentare
  • Fruchtig - Frisch - Süffig
    4,13
    Von: Torsten Joch am 20. Feb.. 2017 21:28:56

    Die Schaumkrone bildet sich recht dicht, beim Einschütten. Farblich ist das Bier sehr ansprechend, allerdings auch etwas trüb. Die erste Begeisterung erfolgt dann beim Geruch. Ein frischer, fruchtiger Geruch kommt einem entgegen. Genau dieser Geruch bestätigt sich dann auch beim Geschmack.Das Atlantik Ale sticht durch seinen fruchtigen Geruch und Geschmack besonders hervor. In der Bewertung kommt das Bier bei mir zu 4 von 5 Sternen und auf die Favoriten Liste.

    0 Kommentare
  • hell, trocken, hopfig, gelungen!
    4,75
    Von: BREWDERs.com am 07. Feb.. 2017 20:58:46

    Für ein Pale Ale besonders hell und fast blank gefiltert; optisch könnte es beinahe ein Pils sein. In der Nase intensive Kalthopfung der am Etikett angegebenen Hopfensorten Tradition, Perle, Cascade, Amarillo und Citra, die neben der Fruchtigkeit auch grüne Hopfenaromen mitbringen. Die Rezenz ist stimmig. 5,1% Alkohol bei einer Stammwürze von 11,4 Grad machen klar, dass es ein hochvergorenes Bier ist. Dementsprechend kommt das Ale recht trocken mit der leichten aber ebenso trockenen Bittere am Gaumen an. Retronasal kommen die Stopfaromen ordentlich durch!

    0 Kommentare
  • Standard Ale
    4,38
    Von: foodbroker am 12. Jan.. 2017 15:08:46

    Sehr lecker! Hab ich immer vorrätig, Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar.

    0 Kommentare
  • Aromatische Explosion...
    3,88
    Von: Robin am 20. Dez.. 2016 19:44:39

    ein echtes Erlebnis. Feine Bittere trifft auf Fruchtbowle. Ich fand's toll.

    0 Kommentare