Zurück

Schönramer Pils

3,45

324 Bewertungen 21 Rezensionen

BRAUEREI
Pils German Style
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
5 %
11.8 °
45
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Edelste und teuerste bayrische Aromahopfen sorgen für ein ausgeprägtes und elegantes Hopfenaroma, das an frische Blumen und Kiefernharz erinnert. Im Antrunk ist unser Goldmedaillengewinner in der Kategorie German-Style Pilsener (World Beer Cup 2014) sehr rezent und spritzig, geht es in eine trockene, jedoch sehr feine Bittere, die lange anhält, aber nie adstringierend wirkt, über. Im Nachtrunk schmeckt man Noten von Rosenessenz und Harz. Durch die feine bittere Note wirkt das Schönramer Pils sehr appetitanregend und eignet sich daher besonders gut als Aperitif. Intensive Einmaischverfahren, kalte Gärung in offenen Bottichen, lange und kalte Nachgärung von 5-6 Wochen mit Kräusen zur natürlichen Karbonisierung des Bieres. Keine Pasteurisation.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 324

3.45

detail

3.36

3.4

3.44

3.46

Rezension schreiben

21 Rezensionen

  • Mittelmäßiges Pils
    3,13
    Von: Benny am 12. Okt.. 2019 01:08:37

    Das "Schönramer Pils" präsentiert sich in minimal trübem, sehr hellem Gelb und mit einer gemischtporigen, großen, mäßig stabilen Schaumkrone. Der Geruch ist malzig, würzig und kräutrig. Sein Körper ist ausgewogen, es ist ziemlich spritzig, prickelnd und süffig. Der Antrunk ist malzig, sehr würzig, leicht kräutrig und moderat herb. Im Abgang wird es bitter und trocken. Fazit: Ein solides Malzgerüst trifft auf einen langweiligen Hopfen-Charakter. Es ist hauptsächlich würzig und bitter, aber wenig aromatisch. Bei 4 verschiedenen Aromahopfen hätte ich deutlich mehr erwartet!

    0 Kommentare
  • Nicht Meins
    3,00
    Von: Marino am 24. Sep.. 2019 19:32:57

    geht so

    0 Kommentare
  • 3,88
    Von: Fidel am 22. Sep.. 2019 08:21:52

    Das Schönramer Pils ist goldgelb und glanzfein. Der Schaum ist eher feinporig, relativ stabil und haftet super am Glas. In der Nase lässt sich die stärkere Hopfung bereits in Form einer leicht harzigen Bitternote erahnen. Als Gegenpart gibt es aber auch noch eine blumig-frische Komponente zu erschnuppern. Geschmacklich zeichnet sich dieses Bier durch ein leicht trockenes und schlankes Geschmacksprofil aus. Die Hopfenbittere ist schon zu Anfang präsent und charakterstark, jedoch durchaus passend zu den floralen und hintergründig dezent citrusartigen Noten und für meine Begriffe auch nicht zu aufdringlich sondern stets harmonisch. Für mich ist das ein sehr gutes Pils mit Fokus auf Bitterhopfen. 3,88 Sterne dafür.

    2 Kommentare
  • Herb
    3,88
    Von: Kesso am 18. Sep.. 2019 19:01:36

    ein leckeres herbes Pils mit ansehnlicher Krone. insgesamt kommt es seht schwer daher. dennoch gut gelungen

    0 Kommentare
  • 2,75
    Von: Felix&Hannes am 07. Sep.. 2019 22:21:08

    3/8 Boilers

    1 Kommentar
  • Herb und schwer
    0,00
    Von: Mikid am 24. Aug.. 2019 14:29:00

    Kann man trinken

    0 Kommentare
  • Recht herbes Pils
    3,88
    Von: Mark Bergmoser am 19. Aug.. 2019 18:26:05

    Schaumschicht ist sehr schön, hält aber leider nicht so lange. Die Farbe ist typisch Hellblond. Der Geruch ist angenehm bitter. Man riecht die etwas stärkere Hopfung. Im Antrunk recht spritzig, trocken und von Anfang an wird der Geschmack von einer feinen Bitterkeit unterstrichen. Im Abgang bleibt die Bitterkeit recht lange. Insgesamt ein sehr interessantes und gutes Bier.

    0 Kommentare
  • Schönramer Pils
    3,00
    Von: Heli am 18. Aug.. 2019 07:45:03

    Schöne goldgelbe Farbe und schöner weißer stabiler Schaum. Würzig in der Nase und im Antrunk. Sehr intensive Hopfenbittere. Sehr gutes Pils!!!

    0 Kommentare
  • Lecker!
    3,88
    Von: Raffael Lauser am 16. Aug.. 2019 13:04:34

    Im Bierabo des Monats Juli von Kalea/BeerTasting befand sich das Schönramer Pils der privaten Landbrauerei Schönram. Dieses Bier bekam schon etliche Auszeichnungen beim European Beer Star und World Beer Cup, entsprechend hoch sind meine Erwartungen. Das Pils hat eine helle, goldgelbe und glanzfeine Farbe. Die Schaumkrone ist mittel- bis feinporig und auf dem Gipfel cremiger Natur. Der Schaum ist zudem sehr stabil und am Glas haftend. Das Pils duftet sehr frisch, schön blumig und hopfig. Der Antrunk bietet schöne Citrusaromen, eine gute Würzigkeit und eine feine Hopfenblume. Die Carbonisierung ist schön spritzig. Der Nachtrunk ist sehr trocken und die 45 Bittereinheiten merkt man deutlich. Ein friesisch herbes Bier aus Bayern bekommt man eher selten. Dazu ist es ein wirklich leckeres und zurecht mehrfach ausgezeichnetes Pilsner! Lecker!

    0 Kommentare
  • Würzig
    3,38
    Von: Grobfang am 27. Juli. 2019 15:58:35

    Das Schönramer Pils ist ein herb-würziges Bier. Der Nachtrunk ist ausgesprochen trocken und etwas kantig. Ein solides, aber auch kein überragendes Pils.

    0 Kommentare
  • Schönramer Prösterchen
    3,50
    Von: Markus am 13. Juli. 2019 12:28:49

    Ich habe es in der 0,5 Liter NRW-Flasche gekauft. Das Etikett ist solide ansprechend. Nach dem Einschenken zeigt sich ein angenehmes, klares Gelb. Die Blume ist feinporig und baut sich schnell auf, ist aber nicht lang anhaltend. In der Nase harzig hopfig. Im Antrunk zurückhaltend. Der stärker gehopftes Aromahopfen explodiert dann trocken, herb im Abgang und hält lange nach. Der IBU Wert ist mit 45 angegeben. Mir kommt es mehr vor. Wer herbe Pils mag, wird dieses Bier lieben. Ein tolles Bier!

    0 Kommentare
  • 3,63
    Von: JimiDo am 03. Apr.. 2019 17:57:08

    Aus der ½ Liter NRW Flasche ergießt es sich sanft und glanzfein mit seinen 5 % Alkohol ins Glas. Unter einer watteartigen, dichten aber nicht sehr feinen Schaumkrone liegt ein hellblondes Bier, was feine CO² Perlen nach oben steigen lässt. Die gute Hopfung zeigt sich schon im Geruch. So richtig schön herbe und auch zitrale Noten zeigen sich in der Nase. Der Antrunk ist dann erst einmal schlank, ziemlich schlank sogar. Doch dann kommt ein schwacher Malzkörper hervor und bringt eine minimale Süße mit. Schnell meldet sich dann die Hopfung. Erst dezent, dann immer mehr in den Vordergrund. Das geht bis in den langen Nachtrunk rein. Ist nie aufdringlich bitter. Man schmeckt, dass hier auf die richtige Hopfengabe geachtet wurde. Passt schon! Gerne wieder!

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: DerFrank am 03. Feb.. 2019 20:19:28

    Sehr helles, klares gelb. Der Schaum ist nicht besonders üppig, aber stabil. Es riecht malzig und herb. Eine blumige Note ist auch dabei. Hopfig herber Antrunk. Nichts Außergewöhnliches. Die Rezenz ist ganz ordentlich. Das Pils ist weiter herb. Angenehm herb. Der Abgang entsprechend trocken und lang.

    0 Kommentare
  • Mit Charakter
    4,00
    Von: Cervesium am 25. Okt.. 2018 10:43:17

    Das Pils weiß schon in der Optik zu überzeugen. Gelbgolden, blank mit feinporigem anhaltenden Schaum. Sehr geruchsintensiv und im Geschmack sehr bitter und norddeutsch (ohne Extrakt!!) interpretiert. Ein Pils mit Charakter.

    0 Kommentare
  • 3,75
    Von: Andreas Grafwallner am 11. Sep.. 2018 12:53:05

    Optik: strohfarben und klar Schaum: feinporig, instabil und beleibt am Glas kleben Nase: hopfig Antrunk: bitter Abgang: sehr bitter und trocken

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: Wursti am 06. Juni. 2018 12:16:03

    Hellgelb und klar liegt es im Glas. Darüber viel, lang haltbarer, gemischtporiger Schaum. Es schwebt zuerst eine Metallnote über dem Bier, die aber bald rückstandslos verfliegt. Zurück bleib ein malzig-herber Geruch mit einer leicht süßlichen Honignote. Im Antritt ist es leicht rezent. Der Malzkörper ist gut komponiert und wird durch eine gute Portion Hopfen unterstützt. Der Abgang ist lang und trägt den Körper ein gutes Stück weiter.

    0 Kommentare
  • Es ist nicht das Urpils, aber Es kommt fast so rüber. Ein tolles Bier!
    4,00
    Von: ElZorro am 28. Mai. 2018 20:29:15

    Das Design gefällt mir als Mittelalterfan wirklich ganz besonders gut, da es extrem urtümlich mit einem schönen Wappen gestaltet ist. Ein halben Punkt Abzug für die Standardflasche. Der Duft aus der Flasche ist für mich der Inbegriff des Pils: Hopfig, leicht würzig mit einem Hauch Malz. Im Glas kommt noch ein ordentlicher Schwall Frische mit. Sehr vielversprechend! Die Farbe könnte etwas goldener sein und wirkt etwas ausgewaschen. Die Krone ist genial! Moussig, standfest, knisternd. Was will man mehr? Im Antrunk entfaltet sich schnell eine vollmundige Hopfigkeit unter einer fast cremigen Rezenz. Das Bier ist trotzdem frisch herb und nicht zu erschlagend. Danach geht es wirklich fein mild mit einer angenehmen Herbe an und klingt im Abgang was herber aus. Der Hopfen bleibt am Gaumen hängen, aber nicht wie man das häufig kennt in einer unangenehm-ekligen Variante, sondern wirklich genau richtig dosiert. Ein wirklich tolles Pils.

    0 Kommentare
  • Petting-Schönram
    3,38
    Von: Florian Fricke am 23. Mai. 2018 11:28:51

    Schön spritzig mit einem glasklaren Aromahopfen, der minimale Zitrusnoten aufweisen kann und daher edel und hochwertig daherkommt.Es ist ein Topp-Pilsbier.

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: NicoB79 am 27. Jan.. 2018 19:20:23

    Als Nicht-Pilsfan probiere ich heute das Schönramer Pils. Wenn ich es einer Brauerei zutraue besser als die Industrie-Pilsner zu sein, dann ist es Schönramer. Strohlgolden, glanzfein und mit mitlerer Perlage erstrahlt das Pils im Glas. Der Schaum ist grobporig, klebrig und ordentlich stabil. Die Geruch ist frisch und hopfenbetont. Das Schönramer-Pils setzt allein auf Aromahopfen (kein Hopfenextrakt) und das merkt man sofort. Es schmeckt frisch und belebend. Der Hopfen sorgt für eine mittlere Bittere im Antrunk und verstärkt sich nach hinten raus. Im Mittelteil überwiegt eine kräftige Würze mit Anklängen von Getreidenoten. Kurz blitzt ab und an der pils-typische grüne Apfel auf. Das Pils ist wie erwartet sehr schlank gehalten und damit sehr süffig. Vom Mundgefühl her ist es weich, leicht und vollmundig. Das Schönramer Pils weiß auf jeden Fall zum grossen Teil zu gefallen. Es sind einfach grundsätzliche Dinge am Pilsener Bierstil die nicht meinem Geschmack entsprechen. Ansprechendes Pils welches ich jedem Industriepils vorzuziehen würde(allein schon wegen der verwendeten Rohstoffe).

    0 Kommentare
  • Kein Blender,
    3,38
    Von: Frank Spleiß am 18. Dez.. 2017 22:11:13

    wenn man die Flasche bzw. das Etikett so anschaut, denkt man....naja....etwas altbacken?! Aber ein schönes, gutes, normales Bier mit einer angenehmen Hopfennote. Craft? ...ein wenig, zu wenig für mich aber schön zu trinken und ein idealer Einstieg in den Hopfengeschmack

    0 Kommentare
  • Inhalt besser als die Verpackung
    3,00
    Von: Bernd am 18. Dez.. 2017 21:20:09

    Das Etikett von diesem Pils finde ich etwas altbacken. Sind vermutlich keine jungen wilden Craftbier-Brauer dort in Schönraum. Das Pils selbst ist wirklich sehr hell. Leider fällt der Schaum schnell zusammen. Würziger Geruch. Im ersten Antrunk kräftig bitter, aber das gibt sich schnell. Ausgewogenes Verhältnis zwischen bitter und malzigem Körper. Frisch und leicht zusammenziehend im Mund.

    0 Kommentare