Zurück

Schönbuch Naturtrüb

3,47

226 Bewertungen 15 Rezensionen

BRAUEREI
Zwickel/Kellerbier
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
4.8 %
-
-
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Die Schönbuch Braumanufaktur braut seit 1823 ihre Bierspezialitäten mit viel Liebe, regionalen Zutaten und heute mit modernster Technik. Mit der wunderbaren Braugerste von der Schönbuchlichtung und dem Hopfen aus Tettnang und der Hallertau, dem Brauwasser, das frisch von der Bodensee Wasserversorgung kommt, und dem Malz von Schwabenmalz, Avangardmalz Grossaitingen, Bestmalz und der Malzfabrik Weyermann, werden hier täglich Spitzenbiere kreiert. Das Naturtrüb ist da keine Ausnahme! Die besonderen Bestandteile der Bierhefe im Zusammenspiel mit feinen Hopfen- und Malzaromen machen diese unfiltrierte Spezialität zu einem unverwechselbaren, natürlich-würzigen Geschmackserlebnis. Das Bier passt perfekt zu deftig-rustikalen Speisen, Geflügel und auch zu Eintöpfen!
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 226

3.47

detail

3.24

3.52

3.31

3.54

Rezension schreiben

15 Rezensionen

  • Schönbuch Naturtrüb
    2,63
    Von: Pawko am 07. Sep.. 2019 18:38:50

    Das Etikett des Schönbuch Naturtrüb sollte wohl edel anmuten, aber das ist nur spärlich gelungen. Der Kontrast ist zu schlecht und das Edle nur in Ansätzen gelungen. Farblich ist es blickdicht gelb getrübt. Im Geruch dezent säuerlich und leicht vergoren. Im Geschmack fein sämig und hefegetragen. Der richtige Bumms im Mundgefühl bleibt aber aus. Der Nachtrunk verflüchtigt sich etwas zu schnell.

    0 Kommentare
  • 2,88
    Von: Sabrina am 07. Sep.. 2019 18:29:00

    Das Etikett des Schönbuch naturtrüb hat einen sehr schlechten Kontrast. Dadurch kommt das doch edle Design nicht rüber. Das Bier ist weizenfarben und trüb. Kleine Festkörper schwimmen im Glas. Das macht halt leider selten einen appetitlichen Eindruck. Es riecht ein bisschen säuerlich und nach Gärung. Das Bier hat einen hohen Frischegehalt. Leider ist das Mundgefühl farblos und der Nachtrunk schal mit leichter Säure.

    0 Kommentare
  • Braumanufaktur Schönbuch – Unfiltriert
    3,50
    Von: Bernhard Roitner am 05. Sep.. 2019 21:04:09

    Hefiger und getreidiger Duft in der Nase. Hefig-kernig auch der erste Schluck. Sehr getreideorientiert, leichte Frucht, dezente Süße, moderat gehopft und karbonisiert. Kurzer Abgang. In Ordnung.

    0 Kommentare
  • Ungewöhnlich gewöhnliches Bier
    1,75
    Von: Martin Sommer am 22. Juli. 2019 04:54:41

    Kaum Geruch und ein extrem geringer Schaum sind die ersten Merkmale des Bieres aus der Braumanufaktur die es beim Eingiessen auszeichnen. Viel Kohlensäure steigt aus dem Glas auf und ist auch am Gaumen direkt präsent. Etwas süsslich im Antrunk aber weder Malze noch Hopfen können sich im Geschmack durchsetzen. Eher ein ungewöhnlich gewöhnliches Bier für eine Braumanufaktur

    0 Kommentare
  • Klasse!
    4,38
    Von: Raffael Lauser am 21. Juli. 2019 15:34:48

    Im Bierabo des Monats Juni von Kalea/BeerTasting befand sich das Naturtrüb Unfiltriert, ein Kellerbier der Schönbuch Braumanufaktur aus Böblingen. Hier wurde Wiener und Pilsner Malz sowie Hallertauer Perle und Hallertauer Tradition als Hopfen verwendet. Das Zwickel hat eine sehr helle, strohgelbe Farbe mit ordentlicher Trübung. Die Schaumkrone ist mittel- bis feinporig und sehr stabil. Das Bier duftet überraschend fein-säuerlich und erinnert an Sekt und Apfelmost. Dazu riecht es würzig-getreidig. Der Antrunk bleibt fruchtig und hat eine angenehme Säure. Diese erinnert an grüne Äpfel. Die mittel ausgeprägte Kohlensäure erzeugt leckere Sektnoten. Im Nachtrunk kommt eine schöne Würzigkeit und eine leichte Malzsüße durch. Ich muss gestehen: Ich bin ziemlich begeistert von diesem Zwickl. Ein tolles Bier!

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: DerFrank am 13. Juli. 2019 18:12:35

    Mittelhelles Gelb, trüb, gemischtporiger Schaum. Der Geruch ist vielfältig. Herb, malzig und würzig. Die würzigen Aromen kommen im Mund gut zur Geltung. Es sind Gewürze und ein grasiges Aroma. Herb ist das Bier nicht. Stört mich aber auch nicht. Das Naturtrüb ist süffig und schmeckt mir.

    0 Kommentare
  • Edles Naturtrübes
    4,88
    Von: Marino am 09. Juli. 2019 16:53:16

    Das es naturtrüb ist erkennt man sofort. Geruch finde ich gut. Der Geschmack ist richtig gut, irgendwie von alles etwas dabei. Top Qualität!

    0 Kommentare
  • Stylisch
    3,00
    Von: SH531 am 04. Juli. 2019 12:57:38

    Sehr edles Design, könnte in einem Nobelrestaurant serviert werden. Im Glas ein schickes Kellerbier, leider riecht es nicht so gut. Geschmack: lecker würzig

    0 Kommentare
  • Naturtrüb
    3,13
    Von: Heli am 02. Juli. 2019 06:24:19

    Schöne dunkle goldgelbe Farbe und schöner weißer stabiler Schaum. Schöne Trübung. Malzig mit dezenter Säure. Leicht prickelnd am Gaumen. Ein ausgezeichnetes Bier!!!

    0 Kommentare
  • Schönbuch Naturtrüb
    4,00
    Von: Udo‘s Pupillen am 30. Juni. 2019 08:56:21

    Einfach gestaltetes Etikett. Die trübe hellgelbe Farbe wird durch eine stabile Schaumkrone geziert. Der leichte Geruch nach Most wirkt befremdend, ist aber nicht unangenehm. Spritzig herb im Antrunk, gute Reszenz im Gaumen. Abgang mit herben Bitterstoffen und fruchtiger Säure. Bei der momentan herrschenden Hitze, kommt mir das gerade recht. 👍

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: NicoB79 am 29. Juni. 2019 10:55:58

    Das Schönbuch naturtrüb ist ein Kellerbier in hellem Goldton mit schöner Trübung. Der weiße, mittelporiger Schaum zeigt eine ansprechende Stabilität. Das Kellerbier macht einen spritzig, frischen Eindruck. Eine leichte Säure macht sich ebenfalls bemerkbar. Hopfen und helles Malz erscheinen ausgewogen. Im Antrunk spürt man sofort die feine, hoch dosierte Kohlensäure. Das gibt dem schlanken Kellerbier eine tolle Crispness was im Sommer durchaus erwünscht ist. Das helle Malz liefert eine dezente Süße mit reduzierten Getreidenoten, während der Hopfen für eine schwächer ausgefallen Würze plus grünen Apfel sorgt und sich für zurückhaltende aber nicht unbedingt schwache Bittere einspannen läßt. Die anfangs erwähte leicht säuerliche Note schlägt sich auch im Mundgefühl nieder, ist aber angenehm. Das richtige Bier für einen heißen Sommertag.

    0 Kommentare
  • Kernig
    4,00
    Von: Grobfang am 25. Juni. 2019 19:57:26

    Das Schönbuch Naturtrüb ist ein uriges Zwickelbier, das sehr süffig rüberkommt. Erfrischend, kernig und ordentlich heuige Aromen drin. Dazu ein wunderbar weiches Wasser. So sollte ein Zwickel sein.

    0 Kommentare
  • Schönbuch Naturtrüb
    4,38
    Von: Andreas Grafwallner am 24. Juni. 2019 20:04:36

    Optik: gülden und trüb Schaum: feinporig, stabil und bleibt am Glas kleben Nase: malzig und brotig Antrunk: malzig und vollmundig Abgang: malzig, dezent säuerlich, paßt aber gut

    0 Kommentare
  • Nice
    3,00
    Von: Graham am 21. Juni. 2019 16:19:14

    A lot better than I expected. First a bitter note which turns fruity when it hits the back of your tongue.

    0 Kommentare
  • Kräftig süffig 👍
    3,63
    Von: Tom am 09. Apr.. 2018 07:48:29

    Aus dem Fass getrunken. Ein schönes kräftiges Bier mit feinen Aromen. Guter Kohlensäure Gehalt. Blume bleibt lange stabil und jeder Schluck ist erfrischend.

    0 Kommentare