Zurück

Berliner Berg Radlager

3,41

225 Bewertungen 21 Rezensionen

BRAUEREI
Leichtbier Hell
untergärig
Untergärige Leichtbiere
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
3.7 %
8 °
6
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Sommer, Sonne, Fahrradfahren: Das mögen die Jungs & Mädels von Berliner Berg am liebsten! Ein leichtes Bier nach einer Runde mit dem Velo zischen und der Tag ist perfekt. Mit 3,7% Alkohol kommt ihr Session IPL entspannt daher und erfrischt dank der Hopfensorten Mandarina Bavaria und Lemondrop. Das Aromaprofil ist intensiv fruchtig in der Nase und herrlich trocken und bitter im Abgang; Ein schönes Session IPL für die warmen Tage.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 225

3.41

detail

3.28

3.43

3.62

3.32

Rezension schreiben

21 Rezensionen

  • 3,75
    Von: Fidel am 14. Okt.. 2019 07:05:35

    Das Radlager von Berliner Berg wird laut Etikett im bayrischen Hohenthann eingebraut. Über das rosa Label kann man streiten, zumindest passt es aber zum sanften Alkoholgehalt des Biers :D Im Glas hat es eine trüb gelbe helle Färbung. Der Schaum ist gemischtporig, klebrig und weist durchschnittliche Haltbarkeit auf. Das Aroma ist einladend hopfig fruchtig und frisch, vor allem Mandarine und Nektarine kann ich hier erkennen. Geschmackliuch ist es schlank bis fast wässrig gehalten, kommt wieder mit fruchtiger Mandarinennote daher. Eine geringe zestige Bitternote kommt zum Schluss zum Vorschein. Der Nachhall ist sehr sehr kurz und lässt das Geschmackserlebnis abrupt enden. Fazit: geschmacklich interessant, mir persönlich aber zu wässrig (was aber bei diesem Leichtbier auch beabsichtigt ist).

    0 Kommentare
  • IPA SCHORLE
    3,38
    Von: Frank J am 22. Sep.. 2019 17:40:42

    Schmeckt für mich leider einfach, wie wenn das IPA von der Brauerei mit Wasser vermischt wurde

    0 Kommentare
  • IPA SCHORLE
    3,38
    Von: Frank J am 22. Sep.. 2019 17:40:40

    Schmeckt für mich leider einfach, wie wenn das IPA von der Brauerei mit Wasser vermischt wurde

    0 Kommentare
  • Berliner Berg – Radlager – Session IPL
    4,00
    Von: Bernhard Roitner am 16. Sep.. 2019 18:26:13

    In der Nase Zitrus und leichte Tropenfrucht, etwas Mandarine. Gut eingebundener Hopfen im Antrunk. Trotz des leichten Körpers nicht dünn oder nichtssagend. Leicht getreidig und im Abgang dann noch einmal fruchtige und harzige Hopfennoten. Gut gelungen.

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: Wursti am 12. Sep.. 2019 11:40:22

    Die Berliner Berg Etiketten sehen alle gleich aus. Das fördert den Wiedererkennungswert, allerdings sprechen die mich nur mittel an. Das Bier liegt hellgelb und mit Trübung im Glas. Darüber macht sich viel, gut haltbarer, feinscher Schaum breit. Es riecht herrlich frisch nach Zitrone und Mandarine. IM Antritt leicht rezent kommt es ebenfalls mit säuerlich-frischer Frucht. Erst dahinter kommt eine dezente, aber passende Hopfung. Nicht zuletzt wegen seines reduzierten Alkoholgehaltes wirkt es leicht und süffig. Hinten raus vergeht es feinherb und mit belebender Säure. Schönes Sommerbier!

    0 Kommentare
  • Radlager
    5,00
    Von: Marino am 08. Aug.. 2019 19:05:33

    Was für ein toller Name. Etikett sieht auch sehr schön aus. Geruch richtig fruchtig. Im Antrunk eine leichtes Bitter spürbar, aber dennoch als Durstlöscher in den heißen Tagen geeignet, fabelhaft.

    0 Kommentare
  • 3,75
    Von: DerFrank am 05. Aug.. 2019 22:25:46

    Mittleres opales Gelb. Der Schaum fällt schnell bis auf wenige Millimeter zusammen. Die bleiben aber dann stehen. Eine Hopfenbombe in der Nase. Ananas, Grapefruit und Citrusaromen geben die Säure. Toller Geruch. Weitere Fruchtaromen geben den Geschmack dazu. Die Kohlensäure ist so dosiert, dass es auf der Zunge ordentlich perlt. Für ein Leichtbier kommt das Radlager sehr gut rüber. Ich weiß, was ich erwarten darf. Das wird hervorragend bedient. Auch wenn die Aromen hinten raus deutlich schwächeln, erfüllt dieses Imperial Pale Lager meine Erwartungen. Lecker, süffig, erfrischend.

    0 Kommentare
  • Berliner Berg Radlager
    4,25
    Von: Udo‘s Pupillen am 27. Juli. 2019 07:56:05

    Das Bier hat eine trübe hellgelbe Farbe mit stabilem Schaum. Der Geruch ist angenehm fruchtig. Im Antrunk sehr wässrig, im Gaumen herrlich prickelnd und frisch. Beim Abgang lässt sich das Lager Zeit. Dann treten herbe bittere Hopfennoten in den Vordergrund. Im Anschluss ist noch Limette bemerkbar. Durch den geringen Alkoholgehalt ist es ein willkommener Durstlöscher.

    0 Kommentare
  • Lecker!
    4,63
    Von: Raffael Lauser am 24. Juli. 2019 09:04:08

    Im Bierabo des Monats Juni von Kalea/BeerTasting befand sich das Radlager, ein Session India Pale Lager von Berliner Berg, welches bei der Hohenthanner Schlossbrauerei eingebraut wurde. Als Hopfensorten wurden Lemondrop und Mandarina Bavaria eingesetzt. Das Leichtbier hat eine sehr helle, weißlich gelbe und trübe Farbe. Die Schaumkrone ist ausgeprägt, gemischtporig, sehr stabil und wunderbar am Glase haftend. In der Nase gibt es tolle, fruchtig-exotische Aromen. Ich erkenne Maracuja, Litschi, Ananas und Citrusfrüchte. Der Antrunk ist schlank aber fruchtig. Citrusfrüchte wie Grapefruit kommen hier zum Vorschein. Dazu gesellen sich Aromen von Bitterorangen und Ananas. Die Carbonisierung ist schön prickelnd und angenehm. Der Nachtrunk ist etwas trocken und hat eine schöne Hopfenbittere. Diese wirkt zudem kaltgehopft, ist weiterhin fruchtig und sehr süffig. Ein tolles, leckeres Session IPL für den Sommer ist das!

    0 Kommentare
  • Leicht aber Lecker
    2,88
    Von: Martin Sommer am 22. Juli. 2019 15:50:53

    Schlichte blassrosa Etikett mit schwarzen Signee von zwei Radfahrern vor Bergen. Massiver Hopfengeruch kommt direkt aus der Flasche beim öffnen und auch beim eingiessen wird er nur durch zitronige Geruchsfarben flankiert. Sehr helle volltrübe Farbe mit einem feinem Schaum der sowohl stabil als auch sehr stark ist. Direkt hopfiger Antrunk mit herben Gaumen und einer ausgeprägten Rezens. Auch der Nachgeschmack hängt vor allem herb kaltgehopft nach mit einer leicht süsslichen Note. Man merkt diesem Bier geschmacklich nicht die Leichtigkeit von nur 3,7% Alc. an.

    0 Kommentare
  • Berliner Berg - Radlager
    4,38
    Von: Mark Bergmoser am 20. Juli. 2019 18:49:22

    Sehr schöne stabile Schaumschicht. Ca. 1 cm dick und feinporig, genau wie es sein sollte. Die Farbe ist gelblich und milchig trüb. Der Geruch ist sehr ansprechend. Man kann bittere und leicht fruchtige Noten von Grapefruit, Pomelo und etwas Zitrusfrüchten erkennen. Im Antrunk trocken und spritzig. Ein leicht bitterer Geschmack macht sich breit. Im Abgang bleibt es recht trocken und der bittere Geschmack vom Hopfen dominiert. Es schmeckt nach den oben beim Geruch genannten Früchten. Irgendwie fehlt mich persönlich etwas beim Geschmack. Eventuell ein leichter fruchtiger oder getreidiger Geschmack wären hier sicher nicht fehl am Platz. Ansonsten ein ausgezeichnetes Bier.

    0 Kommentare
  • Irgendwas fehlt...
    3,25
    Von: Mikid am 18. Juli. 2019 19:20:05

    ...bei den Hopfennoten. Doch fehlt mir das Vokabular, zu beschreiben, was es ist.

    0 Kommentare
  • Radlager
    3,88
    Von: Grobfang am 17. Juli. 2019 13:05:35

    Das Radlager ist ein wunderbar fruchtig-spritziges Sommerbier. Der geringere Alkoholgehalt macht das Bier angenehm leicht und süffig. Auf Geschmack muss aber nicht verzichtet werden, da hier nicht an Hopfen gespart wurde. Besonders tun sich da Zitronenaromen hervor und machen dieses Bier zum idealen Getränk für Mischbierverweigerer, die aber auf den Geschmack eines Radlers nicht verzichten wollen.

    0 Kommentare
  • Lecker
    3,75
    Von: Kesso am 10. Juli. 2019 20:25:47

    die schicke Aufmachung des leichtbieres gefällt mir gut. auch im Glas macht es durch gleichmäßige Trübung und stabiler weiser schaumkrone eine gute Figur. in der Nase hat man eine ordentliche Ladung citrus und maracuja. gefällt mir gut. auch im Antrunk spiegelt sich die hopfig fruchtige Note wieder. durchaus ein gelungenes sommerbier, das Lust auf mehr macht

    0 Kommentare
  • Eines der besten Session Biere
    3,88
    Von: Herr.Hopf am 04. Juli. 2019 15:37:11

    angenehm im Aroma und für ein Session kräftig im Geschmack Top!

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: NicoB79 am 30. Juni. 2019 17:51:55

    Das Radlager steht parat und zeigt eine blaße strohgoldene Farbe mit Trübng und stabiler, weißer Krone. Die Nase ist mit der tropischen, insbesondere der Maracujanote betöhrend. Man möchte am liebsten garnicht trinken. Der Antrunk kann da nur bedingt mithalten. Das Lager ist frisch und moussierend weich im Mund, was sehr angemehm ist. Es ist sehr leicht und schlank und bietet wiederum Maracuja und ein tropiches Feeling, welches aber erst im Nachtrunk wieder deutlicher wird. Malz spielt kaum eine Rolle. Hier dominiert der Aromahopfen und nur dezent eingesetzter Bitterhopfen. Das Rad Lager, macht als Session Lager durchaus eine gute Figur. Empfehlenswert!

    0 Kommentare
  • Radlager
    1,25
    Von: Andreas Grafwallner am 29. Juni. 2019 13:09:56

    Optik: Helles bernsteinfarben und trüb Schaum: mischporig und instabil Nase: volle Kanne Hopfen Antrunk: fruchtig, Zitrusfrüchten und spritzig Abgang: bitter und trocken Fazit: Es riecht, als ob man in einem nicht mehr ganz so frischem Hopfenpelletslager steht und dies merkt man auch am Geschmack. Weniger ist halt dann doch manchmal mehr.

    0 Kommentare
  • Radlager
    3,25
    Von: Heli am 28. Juni. 2019 07:29:04

    Schöne hellgoldene Farbe und schöner weißer stabiler Schaum, leichte Trübung. In der Nase intensive Fruchtnote nach Banane und Zitrusaromen. Dezente Hopfenbittere. Ein schönes leichtes Sommerbier. Sehr süffiges IPL!!!

    0 Kommentare
  • Stimmt
    4,00
    Von: Cervesium am 24. Juni. 2019 13:28:27

    Der oben angegebenen Bierinfo ist in diesem Fall nichts hinzuzufügen. Genau so kommt es rüber. Allerdings habe ich bei aktuell 27 Grad das Velo weggelassen und mich gleich mit diesem Bier auf die schattige Terrasse gesetzt. Geht auch!

    0 Kommentare
  • geiles Session
    4,00
    Von: Quantitätstrinker am 22. Juni. 2019 21:17:29

    Das Radlager kommt in 0,33l Longneckflascheim gewohnten Berliner Berg Design. Im Glas blasses zitronengelb, leicht trüb mit stabiler feinporigen Schaumkrone. Es riecht bestechend intensiv und klar nach Pampelmuse und Sternfrucht. Hammer frisch! Im Geschmack ebenso mit diesen beiden klaren Aromen. Da es ein Session ist, ist der Geschmack bei weiten nicht so intensiv passt aber sehr gut und für ein Session top. Erfischend, leichtgängig, fruchtig herb im Antrunk, im Abgang kommt nochmal schön Blutorange. Tolles Geschmacksbild und rund. So wie ein Session sein soll.

    0 Kommentare
  • leckeres Leichtbier
    4,00
    Von: Ole am 27. Jan.. 2019 20:31:08

    Mutige Etikettenfarbe! Trübes, sehr helles Bier mit schönem, stabilen Schaum! Riecht schön hopfig und auch im Geschmack schön bitter und schlank. Vollmundigkeit fehlt typbedingt. Hopfenbetontes, schlankes Leichtbier. Sehr gut!

    0 Kommentare