Zurück

Rheder Jubiläumsbier 333

3,51

172 Bewertungen 10 Rezensionen

BRAUEREI
Helles/Lager
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
5.7 %
-
-
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Eingebraut zum 333-jährigen Jubiläum der Schloßbrauerei Rheder ergibt das historische Originalrezept in Verbindung mit hochwertigem Malz, auserlesenem Hopfen und quellfrischem Brauwasser dieses vollmundig, süffige Märzen von kupferner Farbe und dezenter Hopfennote. Dieses Bier wurde im Jahr 2019 ganz neu entwickelt!
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 172

3.51

detail

3.58

3.68

3.33

3.58

Rezension schreiben

10 Rezensionen

  • 333
    3,88
    Von: Grobfang am 28. Sep.. 2019 17:37:15

    Das Jubiläumsbier 333 von Rheder kommt mit schöner Farbe ins Glas. Der Geschmack ist süßlich mit viel Karamell und süffig-leicht. Hintenraus wird es trocken-würzig. Leckeres Ding!

    0 Kommentare
  • Tolle Farbe
    3,38
    Von: Mikid am 22. Sep.. 2019 16:17:22

    Geschmacklich unauffällig

    0 Kommentare
  • Wow
    3,88
    Von: Kesso am 18. Sep.. 2019 19:03:26

    ein wahnsinnssbier. tolle optik im Glas feine stabile schaumkrone. man hat eine leichte hopfige citrusnote. insgesamt passt das Gesamtkonzept dieses Bieres sehr gut. toll

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: DerFrank am 14. Sep.. 2019 11:08:49

    Das 333 hat eine sehr schöne dunkle orangerote Farbe. Es ist klar mit wenig Schaum. Im Geruch kann ich nur etwas Malz feststellen. Der Geschmack ist besser. Es ist leicht herb und trocken. Mit einem feinen würzigen Aroma. Es ist süffig, aber völlig belanglos. Durchschnittlich. Dieses Bier kommt bei mir nicht an.

    0 Kommentare
  • Triple 3
    3,75
    Von: Mark Bergmoser am 11. Sep.. 2019 17:50:09

    Bei mir entstand leider nur eine ganz dünne Schaumschicht beim Einschenken. Und die hat auch nicht lange gehalten. Die Farbe ist sehr schön: rötlich bis kupferfarben. Der Geruch ist mild mit feinen, leicht bitteren Hopfennoten. Im Antrunk leicht spritzig und etwas bitter, man kann das Malz auch schön schmecken. Im Abgang verschwindet die Bittere für einen kurzen Moment um dann sehr intensiv zurückzukehren. Die Hopfennote wird im Abgang auch noch eine Spur bitterer. Insgesamt ein sehr gutes Bier, das sich auch gut trinken lässt. Auf jeden Fall ein würdiges Bier für ein 333-jähriges Jubiläum.

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: NicoB79 am 04. Sep.. 2019 18:07:52

    Das Rheder Jubiläumsbier ist ein Festbier/Märzen mit 5,7% ABV und einer tollen, glanzfeinen Kupferfarbe. Schaum gibt es bei mir wenig und schnell verschwunden ist er auch. Das Bie hat tolle und feine Karamell-, Biscuit- und leicht apfelige Fruchtaromen zu bieten. Einen frischen Eindruck hinterlässt es ebenfalls. Der Antrunk ist als ausgewogen zu bezeichnen. Malz und Hopfen halten sich die Waage und bieten entfernte Karamell, Biscuit und anfangs ein wenig Süße die hinten raus einer halbtrockene Bittere mit Kräuteranleihen Platz macht. Ab und zu blitzt dann doch noch der erhoffte Apfel durch. Dem Rezensienten gefällt die Frische, obgleich die Kohlensäure eher feiner daherkommt. Wie das Teisnacher Festbier gestern ist auch dieses von Rheder ein tolles, süffiges und vollmundiges Bier, welches nach einem Zweiten schreit.

    0 Kommentare
  • 333
    3,25
    Von: Heli am 02. Sep.. 2019 06:39:02

    Schöne goldgelbe Farbe mit rötlichen Nuancen und schöner weißer stabiler Schaum. Im Antrunk und Abgang sehr malzig mit dezenter Hopfenbittere. Vollmundig und süffiges Bier. Ein ausgezeichnetes Jubiläumsbier!!!

    0 Kommentare
  • Solide
    3,38
    Von: Raffael Lauser am 31. Aug.. 2019 14:11:16

    Im Bierabo des Monats August von Kalea/BeerTasting befindet sich das Jubiläumsbier 333 der Gräflich von Mengersen'sche Dampfbrauerei Rheder aus Brakel. Das Märzen nach bayrischer Brauart wurde zum 333-jährigen Jubiläum der Schloßbrauerei Rheder eingebraut. Das Bier ist glanzfein und bernsteinfarben. Die Schaumkrone ist mittel- bis feinporig und sehr stabil. In der Nase gibt es deutliche Malz- und Biskuitaromen. Auch der Antrunk wird von einer deutlichen Malz- und Keksnote begleitet. Dazu gesellen sich süßliche Honigaromen. Die Kohlensäure befindet sich im mittleren Bereich. Im Nachtrunk gibt es eine Bittere, die ein wenig unausgewogen ist und nicht besonders gut mit der Süße harmoniert. Dennoch geht das Bier absolut in Ordnung. Solide!

    0 Kommentare
  • Kupfer
    3,50
    Von: Cervesium am 25. Aug.. 2019 18:22:14

    Im Glas kräftiges Kupfer. Der Schaum ist sehr grobporig und nur mittelmäßig stabil. Es riecht eher nichtssagend. Aber im Antrunk wird es wieder kräftig. Zunächst herb, dann gewinnt Malz die Oberhand und zum Ende wieder hopfige Bittere.

    0 Kommentare
  • Jubiläumsbier 333
    3,75
    Von: Andreas Grafwallner am 23. Aug.. 2019 20:15:29

    Optik: gülden und klar Schaum: cremefarbenen, stabil und bleibt am Glas kleben Nase: malzig Antrunk: malzig Abgang: malzig, süßlich und dezent bitter zu gleich Fazit: läuft gut ohne etwas besonderes zu sein

    0 Kommentare