Zurück

Schalchner Rogg´n

3,47

134 Bewertungen 11 Rezensionen

BRAUEREI
Spezial
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
4.9 %
11 °
-
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Weissbräu Schwendl ist eine kleine Privatbrauerei, die 1935 von Therese Schwendl gegründet wurde und seither mit viel Qualitätsbewusstsein und Liebe zum Handwerk und zur Kunst des Brauens geführt wird. Die Weißbiere werden nach einem altüberlieferten Rezept in einem traditionellen Brauverfahren hergestellt. Im Gegensatz zu vielen großen Betrieben setzt Schwendl auf die offene Gärung mit anschließender Flaschengärung. Diese obergärige Bierspezialität, hergestellt mit einem sehr aufwändigen Brauverfahren in Verbindung mit unserer Flaschengärung wird nach dem Hausrezept extrig gebraut. Der hohe Anteil an Roggenmalz verleiht diesem Bier seinen eleganten und geschmackvollen Charakter. Eine feine Aromakombination von Gewürznelke und frischen Hopfennoten harmonisieren wunderbar mit dem vollmundigen Körper dieser Spezialität. Feine Getreidenoten werden im Nachtrunk von einer angenehmen Hopfenbittere begleitet.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 134

3.47

detail

2.95

3.57

3.46

3.46

Rezension schreiben

11 Rezensionen

  • Stabil
    3,38
    Von: Patrik Mesic am 19. Okt.. 2019 11:17:24

    Geschmacklich ein normales vollmundigen Weizen. Der Schaum ist fest und glanzvoll, löst sich aber schnell auf. Rundum ein stabiles Bier.

    0 Kommentare
  • Sehr solides Weizen
    3,50
    Von: Felix am 19. Okt.. 2019 11:05:24

    Solides Weizen, sicherlich auch überdurchschnittlich, mit sehr dichtem und reichhaltigem Schaum! Das Etikett ist aber mehr als lieblos zusammengeklatscht!

    0 Kommentare
  • Rogg'n Roll Bier
    4,50
    Von: Marino am 15. Okt.. 2019 19:34:51

    Noch nie hab ich ein Bier mit Roggenmalz getrunken. Es erinnert stark nach einem Weizenbier mit eigenem Charakter. Mir persönlich hat es sehr geschmeckt, würde ich auf jeden Fall wieder kaufen.

    0 Kommentare
  • Rogg'n
    3,25
    Von: Heli am 15. Okt.. 2019 05:52:43

    Schöne hellgoldene Farbe und schöner weißer stabiler Schaum. Vollmundig und würzig. Brotgeschmack und spritzig am Gaumen. Ein sehr gutes und süffiges Bier!!!

    0 Kommentare
  • Roggen
    3,13
    Von: Grobfang am 06. Okt.. 2019 13:29:27

    Das Obergärige Rogg'n ist ein kernig-deftiges Bier, welches an ein handfestes Weizenbier erinnert, aber mit weniger Banane und einem leicht blassen Äußerem daher kommt. Der Geschmack ist brotig, gehaltvoll und mächtig, das macht einfach pappsatt und kann daher zum Ende hin etwas schwer runter gehen. Dennoch ein solides Bier!

    0 Kommentare
  • Gelungen!
    3,50
    Von: Raffael Lauser am 06. Okt.. 2019 10:10:56

    Im Bierabo des Monats September von BeerTasting und Kalea befand sich das Schalchner obergärige Rogg´n von Weissbräu Schwendl. Wie es der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei im ein Roggenbier. Das Rogg´n ist gelblich-orange in der Farbe und hat eine ordentliche Trübung. Die Schaumkrone ist gemischtporig, gut stabil und am Glas haftend. In der Nase sind typische Weissbieraromen vorhanden. Das Bier duftet nach obergäriger Hefe, würzig-getreidig, leicht bananig und hat Noten von Gewürznelken. Im Antrunk kommt dann die Roggenaromatik mit ins Spiel. Diese hat eine leicht säuerliche Note, ist sehr würzig und erinnert mich an Roggenbrot. Die Fruchtigkeit, welche ich noch in der Nase wahrgenommen habe, ist nun verschwunden. Viel mehr wurde diese durch eine intensive Würzigkeit verdrängt. Die Carbonisierung ist prickelnd und erfrischend. Im Nachtrunk kommt dann doch noch etwas Frucht in Form von Quitten zum Vorschein. Das Bier bleibt aber überwiegend würzig und hat einen halbtrockenen Abgang. Für mich ist dieses Bier der Beweis dafür, dass man auch mit alternativen Getreidesorten Bier brauen kann. Mir hat das Bier nämlich richtig gut geschmeckt.

    0 Kommentare
  • 3,13
    Von: DerFrank am 04. Okt.. 2019 11:51:23

    Trübes helles Gelb, feinporiger Schaum. Intensive Aromen in der Nase. Blumig, würzig, getreidig. Schmeckt würzig, blumig und nach Kräutern. Ich weiß nicht, ob das ein typischer Roggen-Geschmack ist. Stark carbonisiert. Schönes cremiges Mundgefühl. Ich habe nichts gegen Kräuter oder florale Aromen. Hier gefallen sie mir nicht so gut. Das Rogg'n ist zum Ende hin ziemlich trocken. Das macht es für mich besser. Aber nicht gut genug.

    0 Kommentare
  • ja
    4,00
    Von: Peter Hattinger am 25. Sep.. 2019 20:12:25

    Ich schreib nicht oft! ...nur wenn es schmeckt! Ja der Schaum hält sich nicht besonders, aber der Geschmack macht das wieder gut Danke

    0 Kommentare
  • Rogg'n'Roll?
    3,50
    Von: Mark Bergmoser am 20. Sep.. 2019 17:46:40

    Sehr schöne feinporige Schaumschicht. Fällt leider auch sehr schnell wieder in sich zusammen. Der Geruch ist hefig wie bei einem Weizenbier, jedoch nur ganz wenig fruchtig. Meiner Meinung nach kann man auch ein paar dezente Nussaromen riechen. Im Antrunk spritzig und recht schwer im Geschmack. Es schmeckt etwas nach Hefe und ein bisschen fruchtig. Im Abgang wird der Hefegeschmack intensiver und es mischt sich eine feine Hopfenbittere dazu. Dieser Geschmack hält sich auch eine Zeit lang. Das Bier geht vom Geschmack her richtung Weißbier, jedoch fehlt dafür das typische fruchtige Aroma, das hält sich hier eher im Hintergrund. Insgesamt ein sehr interessantes Bier. Zwischendurch ist es sehr gut zu trinken, auf Dauer wäre es aber eher nichts für mich.

    0 Kommentare
  • Obergäriges Rogg'n
    4,75
    Von: Andreas Grafwallner am 14. Sep.. 2019 20:37:51

    Optik: hell gelblich und trüb Schaum: cremig, stabil und bleibt am Glas kleben Nase: Röstaromen bzw. Raucharomen Antrunk: cremig Abgang: malzig und dezent hopfig

    0 Kommentare
  • Roggen = Kräuter??
    3,13
    Von: Cervesium am 12. Sep.. 2019 17:25:15

    Im Glas ein extrem trübes Bier mit opulenter Schaumentwicklung. Es entwickelt sich ein sehr cremiges Mundgefühl, geschmacklich sehr intensiv würzig/kräuterig. Typisch Roggen? Ich weiss nicht so recht ...

    1 Kommentar