Der Bericht der Hop Growers of America beweist: Der amerikanische Hopfen gewinnt weiter an Bedeutung. Aus keinem anderen Land der Welt kommt so viel 'grünes Gold' wie aus den USA. Die USA haben ihren Spitzenplatz damit weiter ausgebaut. Bemerkenswert ist der Anstieg der Anbauflächen um 79,5 % seit 2012. An Deutschland sind die USA schon vor zwei Jahren vorbei gezogen. In 29 US Bundesstaaten wird Hopfen angebaut. Mit Abstand am meisten in den Pacific North West (PNW) Staaten Washington, Idaho und Oregon (96,5 %). Ähnlich ist die Aufteilung auch in Deutschland. 83.5 % des deutschen Hopfens kommt aus der Hallertau. Der Rest verteilt sich auf die Anbaugebiete Tettnang, Elbe-Saale und Spalt. Details zur Anbaufläche: Gesamtfläche USA: 22.575 ha Gesamtfläche PNW: 21.562 ha (davon: Washington 79,4%, Idaho 13,2%, Oregon 11,4 %) Dazu im Vergleich die Anbauflächen in Deutschland: Gesamtfläche Deutschland: 19.543 ha Gesamtfläche Hallertau: 16.320 ha Das sind die Top 10 der Hopfensorten in den USA* (nach der Größe der Anbauflächen) 1 Cascade 2 Centennial 3 Citra 4 Simcoe 5 Zeus 6 Mosaic 7 Chinook 8 Willamette 9 Summit 10 Columbus Die Top 10 in Deutschland**: (nach der Größe der Anbauflächen) 1 Herkules 2 Perle Hallertauer Tradition 4 Hallertauer Magnum 5 Hersbrucker Spät 6 Tettnanger Aroma 7 Hallertauer Mittelfrüh 8 Saphir 9 Mandarina Bavaria 10 Hallertauer Taurus * Quelle: Hop Growers of America, Statistical Report 2017 ** Quelle: Verband Deutscher Hopfenpflanzer e.V.