Noch fehlt Mount St. Bernard Abbey das Trappisten-Siegel. Die Mönche sind sich sicher, dass sie nicht mehr lange warten müssen. Ihr erstes Bier wird voraussichtlich im Juni vorgestellt. Die Zahl der brauenden Trappistenklöster ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die längste Zeit gab es sechs belgische und eine holländische Trappistenbrauerei. Seit 2012 sind fünf weitere dazu gekommen. Stift Engelszell in Oberösterreich hat 2012 den Anfang gemacht, es folgten Zundert (NL) und Spencer (USA) in 2013 und Tre Fontane (Rom) in 2015. Mit der Anerkennung von Mount St. Bernard steigt die Zahl also auf zwölf. Mehr Infos: bit.ly/trappist12fb Foto: Mount St. Bernard Abbey