Zu herzhaften Ripperl gehört "a leiwandes" Bier. Hell, mild gehopft, erfrischend spritzig, süffig soll es sein. Ein Durstlöscher. Helles Lager ist für Gerhard die beste Option. Der Küchenmeister gönnt sich auch mal zwei davon. Würzige Spareribs für 4 – 5 Personen 2 kg fleischige Ripperl vom Schwein Für die Marinade: 6 EL Sesamöl 8 Knoblauchzehen 2 EL frischen, geschälten Ingwer Salz, Pfeffer Für die Sauce: 6 EL Honig 3 EL Balsamico Essig 4 EL Sojasauce 400g Tomatenmark 2 TL gem. Gartenkräuter, fein geschnitten 4 EL Austernsauce 6 Knoblauchzehen (zerdrückt) 1 bis 3 TL Chilipulver (nach Gusto) Die Ripperl in Stücke schneiden. Knoblauch, Ingwer und Sesamöl im Blitzhacker oder mit dem Pürierstab fein hacken. Die Ripperl damit bestreichen, mit Salz u. Pfeffer würzen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank marinieren. Für die Sauce alle Zutaten mischen und verrühren. Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Die marinierten Ripperl in einer Pfanne oder einem Wok von allen Seiten scharf anbraten und anschließend vom Herd nehmen. Die Ripperl mit der Fleischseite nach oben auf ein Backblech legen und die gesamte Sauce darüber verteilen. Eine Stunde im Ofen garen, anschließend die Temperatur auf 160 Grad erhöhen und weitere 30 Minuten braten. Fertig sind die Ripperl. "Viel Spaß beim Kochen. Wohl bekomm's und guten Appetit", wünscht Gerhard Litzlbauer. Der Koch arbeitete in der Sterne- und Haubengastronomie, wurde dann Bierbrauer und Diplom-Biersommelier und liefert uns Monat für Monat spannende Rezepte. Bilder: © Gerhard Litzlbauer